1. Mannschaft Fußball Herren

SV Schwaig enttäuscht gegen Oesdorf 

 
Nach dem starken Auftritt bei Germania Nürnberg und der Übernahme der Tabellenführung erhoffte sich der SV Schwaig ein weiteres Erfolgserlebnis gegen Oesdorf. Mit einer enttäuschenden Leistung musste die Mannschaft von Trainer Kim Daschner jedoch einen herben Dämpfer einstecken.

SV Schwaig siegt im Spitzenspiel 

Es läuft derzeit beim SV Schwaig. Das Team von Kim Daschner holte aus den letzten sechs Spielen 16 Punkte und steht nun auf Platz drei der Tabelle.
 
In einem spannenden Spiel war am Freitagabend alles geboten: Tore, Pfosten- und Lattentreffer, gelb-rote Karten, eine Zeitstrafe und guter Fußball. Die Gäste starteten mit einer Riesenchance ins Spiel, als ein Hersbrucker Stürmer vor dem leeren Tor ins Stolpern kam und somit nicht einschießen konnte. Das war Glück für den SV Schwaig, der sich Mitte der ersten Halbzeit über die Führung durch ein Eigentor freuen konnte. Und wieder waren es die Hersbrucker, die das nächste Ausrufezeichen setzten: nach starkem Pass von Störzenhofecker traf ein Gästestürmer nur den Pfosten. Gleich darauf machte es Weber aus ähnlicher Situation besser und traf nach Vorarbeit von Bach. Treffer Nummer 11 in 9 Spielen für den Schwaiger Torjäger.

SV Schwaig auswärts erneut erfolgreich

Nach dem Auftaktsieg in Neunkirchen und zwei Heimniederlagen zeigte der SVS, dass er sich derzeit auf gegnerischen Plätzen wohler fühlt und holte auch in Oehsdorf drei Punkte. Garant für den Sieg war Torjäger Weber mit seinen beiden Treffern. Insgesamt hat er nun nach vier Spieltagen bereits sechs Tore erzielt.
Mit Bach und Kiebler standen Trainer Daschner nun wieder offensive Alternativen zur Verfügung. Gemeinsam mit Darwish stellten sie die drei Neuen in der Anfangsformation. 

SV Schwaig geht auch im zweiten Heimspiel leer aus

Trainer Kim Daschner musste mal wieder einige Änderungen in der Startformation vornehmen. So fehlten mit Torhüter Seitz, Lahner und Kiebler drei Spieler, welche durch Lutz, Thieme  und Meier ersetzt wurden.
 
Obwohl das Ergebnis letztendlich sehr deutlich ausfiel, war es ein abwechslungsreiches und spannendes Spiel, bei dem beide Mannschaften abwechselnd das Spiel dominierten. Dazu auch die Stimme eines Schwaiger Zuschauers: "tolle Unterhaltung und Stimmung trotz der Niederlage".

SV Schwaig im ersten Heimspiel ohne Punkte

Nach dem gelungenen Saisonauftakt in Neunkirchen wollte die junge, neu formierte Mannschaft des SV Schwaig auch gegen Mögeldorf punkten. Trainer Kim Daschner änderte die Startformation an drei Positionen. So starteten Namo Darwish, Halil Berisha und Mirkan Gün für Lukas Lorenz, Kaan Celebi und Philipp Thieme.

Nach zwei Jahren Langesliga-Fußball und dem last-Minute-Abstieg in die Bezirksliga steht der SV Schwaig vor einem weitgehenden Umbau des Kaders. Langjährige Leistungsträger haben verletzungsbedingt und aus Altergründen ihre Karriere in Schwaig beendet. Zudem haben weitere Spieler den Verein verlassen. Vorstand und Spielleitung haben daher die Weichen neu gestellt.

Nach dem Abstieg aus der Landesliga steht bei der Fußballmannschaft des SV Schwaig ein Umbruch an. Eine Reihe verdienter Spieler beendet die Karriere beim SVS aus beruflichen und familiären Gründen, aber auch verletzungsbedingt bzw. wechselt den Verein. Um diese Situation zu meistern, übernimmt mit Kim Daschner ein neuer, junger Trainer die Nachfolge von Martin Schmaußer. An dieser Stelle herzlichen Dank an Martin Schmaußer und viel Erfolg bei zukünftigen Aufgaben.

Der SV Schwaig steigt in die Bezirksliga ab

Nach vier höchst spannenden und hart umkämpften Relegationsspielen geht für den SV Schwaig eine Saison der Extreme zu Ende.
Mit nur drei Punkten aus den ersten acht Spielen lag die Mannschaft von Trainer Martin Schmaußer fast aussichtslos abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz der Vorrundengruppe der Landesliga Nordost. Nach einer Reihe von Erfolgen verbesserte sich die Situation deutlich, so dass man diese Runde mit 14 Punkten abschloss. Von diesen 14 Punkten nahm der SVS 11 Punkte in die Qualifikationsrunde der Landesliga Nordost mit. Dies bedeutete Rang 6 von 10 Teams. Mit weiteren 13 Punkten aus 7 Spielen ging es dann richtig aufwärts und der direkte Klassenerhalt war in Reichweite. Mit vier Punkten Vorsprung auf einen Relegationsplatz ging es in die letzten drei Spiele, welche am Ende einer kräftezehrenden Saison mit vielen Ausfällen dann verloren gingen. Mit dem letzten Aufgebot und einigen angeschlagenen Spielern gab das Team von Martin Schmaußer in der Relegation nochmal alles und scheiterte letztendlich in der Nachspielzeit der letzten Relegationsspiels nach hervorragender Mannschaftsleistung ganz knapp.

SV Schwaig wahrt Chance auf Klassenerhalt

Nachdem sich der SV Schwaig in zwei spannenden und hart umkämpften Spielen gegen den 1. FC Hersbruck im letzten Moment durchgesetzt hatte, ging es nun beim ASV Burglengenfeld weiter.
Trainer Martin Schmaußer musste sein Team aufgrund von Verletzungen auf zwei Positionen ändern. Für Waldmann und Bauer standen Danner und Ramstöck in der Startelf.

SV Schwaig II muss in die A-Klasse


Schon vor der Partie wussten beide Mannschaften was auf dem Spiel stand: Nur mit einem Sieg kann die zweite Mannschaft des SV Schwaig II die Chance auf den Relegationsrang wahren und den TSV Lauf auf den eben diesen Platz verweisen.

SV Schwaig muss in die Relegation

Am Samstag wollte der SV Schwaig mit einem Sieg gegen Münchberg die Chance auf den direkten Klassenerhalt wahren. Um dies zu erreichen, hätten Mitterteich oder Großschwarzenlohe verlieren müssen. Da die beiden Teams jedoch gepunktet haben, war das Ergebnis in Schwaig letztendlich nich relevant. Vor dem Spiel verabschiedete Vorstand Bernd Hufnagel mit Markus Bauer und Wolfgang Ramstöck zwei verdiente Spieler des SVS.

Klarer Sieger im Kellerduell

Der Tabellenvorletzte SV Schwaig II begrüßte am Samstag das Schlusslicht in Form der Spvgg. Diepersdorf II. Von Beginn an nahm die Zweitvertretung des Landesligisten das Heft in die Hand und hatte die höheren Spielanteile. Es dauerte bis zur 27. Minute, bis der eingesprungene Gäste-Keeper Benjamin Feist hinter sich greifen musste. Vorangegangen war ein Angriff über die rechte Seite, von der aus Lukas Lorenz Auge bewies und den aufgerückten Verteidiger Hamann im Rückraum bediente.

SV Schwaig mit herbem Rückschlag im Abstiegskampf


Am Samstag hatte der SV Schwaig die Möglichkeit den Klassenerhalt nahezu klarzumachen. Voraussetzung: ein Sieg gegen Mitterteich. Trainer Martin Schmaußer musste dabei auf Abwehrchef Weber und den noch gesperrten Hamann verzichten. Immerhin standen Waldmann und Zylka wieder zur Verfügung.
Doch wie bereits in Mitterteich musste der SV Schwaig auch zuhause eine Niederlage einstecken. 

SV Schwaig siegt in Vach


Am Samstag war der SV Schwaig beim Tabellenletzten ASV Vach zu Gast. Hier wollte die Elf von Trainer Martin Schmaußer drei Punkte gegen den Abstieg mitnehmen. Dabei musste der Trainer auf den verletzten Zylka und den gesperrten Hamann verzichten.

SV Schwaig erkämpft wichtigen Punkt gegen den Abstieg

Am Samstag war der Tabellenzweite FSV Erlangen-Bruck beim SV Schwaig zu Gast. Ein Team gegen das die Schwaiger mit einer Niederlage in der Qualifikationsgruppe gestartet waren. Hier wollte die Mannschaft von Martin Schmaußer also etwas gut machen und gleichzeitig wichtige Punkte zum Klassenerhalt einfahren.

Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen

Nach dem Auswärtssieg der Dünfelder-Truppe am Gründonnerstag bei der SG Am Lichtenstein war am Ostermontag der FSV Schönberg zu Gast im Sportzentrum am Schwaiger Pegnitzgrund. Der Anpfiff des erfahrenen Referees Indjic war eben verstummt, da zappelte der Ball bereits im Netz der Hausherren. Nach einem Ballverlust nach eigenem Anstoß kam die Kugel über die Außenbahn zu Tim Brauner der das 1:0 für die Gäste markierte. Die kalte Dusche ließ die Schwaiger Truppe verunsichert zurück und so war es Sascha Lehm der die Gäste bereits in der sechsten Minute mit 2:0 nach einer Hereingabe ins Zentrum jubeln ließ. Schönbergs Torjäger Brauner sah nach 12 Minuten für ein Foul zurecht die gelbe Karte durch den besonnen agierenden Schiedsrichter. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte stabilisierte sich das Spiel der Hausherren, jedoch ohne größere Chancen erzwingen zu können und so ging es mit zwei Toren Differenz in die Kabinen.

SV Schwaig unterliegt in Mitterteich

Beflügelt durch die letzten Erfolge legte die Landesliga-Elf von Trainer Martin Schmausser los wie die Feuerwehr. So erzielte Mats Gebelein auf Vorbereitung von Waldmann gleich in der zweiten Minute die Führung für die Gäste. Und die Anfangsphase hatte es in sich: der SV Mitterteich glich nur wenige Minuten später aus, doch Meier brachte nach erneuter Vorarbeit von Waldmann den SV Schwaig postwendend wieder in Führung. Insgesamt war es ein kampfbetontes Spiel mit vielen intensiven Zweikämpfen in dem beide Mannschaften mit viel Einsatz spielten. Noch in der Halbzeit glich Mitterteich nach einem Eckball aus. In der Folge wurde das Spiel etwas ruhiger. Schwaig hatte durch Fleischmann die erneute Führung auf dem Fuß. Nach Steckpass von Waldmann war er durch, legte aber an Torhüter und Tor vorbei.

SV Schwaig auch in Münchberg erfolgreich


Mit dem dritten Sieg in Folge hat sich der SV Schwaig eine sehr gute Position für den Verbleib in der Landesliga erarbeitet.
Anders als gegen Vach und Selb, wo man jeweils in der Schlussminute den Siegtreffer erzielte, war es diesmal ein deutlicher Sieg, bei dem der Schwaiger Kapitän Waldmann nicht zu stoppen war und drei Treffer zum verdienten Erfolg beisteuerte. Somit hat Waldmann in den letzten drei Spielen satte fünf Tore erzielt.

Matchwinner Waldmann sichert dem SV Schwaig drei Punkte


Mit der ersten gelungenen Aktion erzielte Waldmann die Führung für den SV Schwaig. Vorausgegangen war ein starkes Solo von Zylka über 60 Meter, dessen Hereingabe Waldmann sicher im Tor platzierte. Danach waren die Gäste dran. Doch Torhüter Seitz klärte mit starker Parade einen Schuss von Berisha. Nach einer halben Stunde dann eine Riesenchance für die Gäste, als Winter frei durch ist und knapp daneben zielt. Fast im Bauer Gegenzug scheitert Bauer an Torhüter Singer.

SV Schwaig II tritt weiter auf der Stelle 

Mit Sascha Hanisch für den SK Heuchling und Fabian Dünfelder für die Zweitauswahl des SV Schwaig trafen zwei Spielertrainer aufeinander die früher gemeinsam auf dem Feld standen. Doch keiner der beiden Mannschaften hatte Geschenke zu vergeben, schließlich ging es um drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Schwaig konnte mit Tadic und Sörgel auf zwei Landesliga Spieler im Aufbautraining zurückgreifen, auch deshalb starteten beide Mannschaften aus der Defensive heraus stabil. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen der Schwaiger und bis auf einen Schuss von Heuchlings Heinlein nach einer viertel Stunde war auf beiden Seiten offensiv wenig zu sehen. Bei diesem Bild blieb es in der ersten Halbzeit in der beide Mannschaften Möglichkeiten hatten jedoch durch Unzulänglichkeiten im letzten Pass klare Chance Mangelware blieben.