Beim Training gilt aktuell 2GPlus.

Die Gymnastikkurse (außer Mittwoch früh) pausieren bis Weihnachten.
Wenn Sie einen Test benötigen, dann kontaktieren Sie bitte unser Testzentrum weiterlesen...

1. Mannschaft Fußball Herren

SV Schwaig II tritt weiter auf der Stelle 

Mit Sascha Hanisch für den SK Heuchling und Fabian Dünfelder für die Zweitauswahl des SV Schwaig trafen zwei Spielertrainer aufeinander die früher gemeinsam auf dem Feld standen. Doch keiner der beiden Mannschaften hatte Geschenke zu vergeben, schließlich ging es um drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Schwaig konnte mit Tadic und Sörgel auf zwei Landesliga Spieler im Aufbautraining zurückgreifen, auch deshalb starteten beide Mannschaften aus der Defensive heraus stabil. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen der Schwaiger und bis auf einen Schuss von Heuchlings Heinlein nach einer viertel Stunde war auf beiden Seiten offensiv wenig zu sehen. Bei diesem Bild blieb es in der ersten Halbzeit in der beide Mannschaften Möglichkeiten hatten jedoch durch Unzulänglichkeiten im letzten Pass klare Chance Mangelware blieben. 

Im letzten Spiel der Vorrunde hatte der SV Schwaig den punktgleichen Tabellennachbarn aus Weißenburg zu Gast. Zielsetzung war natürlich ein Sieg, um möglichst viele Punkte in die Abstiegsrunde mitnehmen zu können.
Allerdings musste Trainer Martin Schmaußer immer noch mit einer langen Verletztenliste auskommen.

Im Kampf gegen den Abstieg musste der SV Schwaig unbedingt punkten, um nicht den Anschluss zu verlieren. Trainer Martin Schmaußer musste jedoch mit dem letzten Aufgebot antreten, da ihm mit Jonas und Mats Gebelein, Filip Tadic, Tobias Särchinger, Wolfgang Ramstöck, Florian Danner und David Sörgel eine halbe Mannschaft nicht zur Verfügung stand. Mit jungen Spielern aus der zweiten Mannschaft - Chris Meier, Matthias Josef und Ben Pelzer - sollte diesen Vorhaben gelingen. Zudem wurde vor kurzem auch schon der Ersatztorhüter als Feldspieler eingesetzt.

Schwaig II punktet dreifach im Kellerduell


Der TSV Lauf begrüßte die Schwaiger Zweitauswahl am Samstag vor rund 50 Zuschauern. Schwaig reiste mit Rückenwind aus den letzten beiden Partien an während es für die Laufer galt die Negativserie zu beenden. Das Spiel nahm früh nach dem Anpfiff Fahrt auf und David Funk prüfte nach Zuspiel von Spielertrainer Dünfelder den TSV Torhüter Beyer. Nach drei Minuten bestrafte Schwaig die noch unsortierten Laufer, was die Gästeführung durch Christian Meier bedeutete.

Nach sieben Punkten aus den letzten drei Spielen war am Samstag der Tabellenzweite aus Schwabach zu Gast in Schwaig.

In der ersten Halbzeit war es ein relativ ausgeglichenes Spiel, bei dem Schwabach die erste gute Möglichkeit hatte. Eine Ecke verfehlte alle Beteiligten und landete am Pfosten des Schwaiger Tores.

Der SV Schwaig siegt mit starker Leistung beim SC Großschwarzenlohe.


Wie bereits beim Sieg in Buch setzte der SVS wieder auf Weber und Ranft in der Innenverteidigung, was auch diesmal die Basis für den Erfolg bilden sollte.
Es entwickelte sich ein schnelles und gutes Spiel, bei dem die Schwaiger in der ersten Halbzeit eine ganze Reihe von Chancen kreierten und durch einen Kopfballtreffer von Weber sowie einen überlegenen Schuss von Bauer in Führung gingen. Waldmann, Fleischmann und Bauer erspielten sich noch weitere hochkarätige Möglichkeiten, so dass eine höhere Führung durchaus möglich war. In der Defensive stand die Abwehr um Weber und Ranft sicher und die beiden sorgten immer wieder für eine starke Spieleröffnung und kontrolliertes Aufbauspiel.

Schwaig II feiert ersten Heimsieg 


Die Vorzeichen konnten unterschiedlich nicht sein – die Zweitauswahl des 1. FC Hersbruck um Trainer Schmeller reiste mit fünf Siegen im Rücken an den Mittelbügweg während Schwaig II sieben Spiele in Folge nicht als Sieger vom Platz gehen konnte. Die Partie begann ausgeglichen, beide Mannschaften waren gut sortiert. Die ersten Möglichkeiten hatte Hersbruck, ohne wirklich gefährlich zu werden. Die Defensive der Hausherren um Rückkehrer Christian Lorenz stand sicher und Schwaig fand nun häufiger Entlastung durch Offensivaktionen. In der 36. fand eine Funk-Flanke Endlein der die Führung per Kopfball knapp verfehlte. Wenig später hatte Hersbrucks Schimpfhauser zwei Möglichkeiten - bei beiden war Heimkeeper Brenndörfer zur Stelle und es ging torlos in die Kabinen.

SV Schwaig überzeugt mit starker Leistung in Buch

Buch startet schwungvoll und hat mehr Ballbesitz Der SV Schwaig setzt auf Konter und geht gleich mit der ersten echten Chance in Führung. Ein langer Ball von Ranft auf Fleischmann, der stark annimmt, einen Gegner aussteigen lässt und mit einem gefühlvollen Schlenzer vollendet.
Kurz darauf fast das 2:0 als Waldmann über rechts durch ist und vom Torhüter der Bucher von den Beinen geholt wird. Den fälligen Elfmeter vergibt Weber. Danach macht Buch wieder Druck, scheitert jedoch an der aufmerksamen Abwehr der Gäste oder an Torhüter Seitz. Gegen Ende der Halbzeit wird der SV Schwaig stärker. So treibt der schnelle Zylka immer wieder über die Außenbahn an und auch Waldmann ist gefährlich. Zunächst scheitert er am Bucher Torhüter. Nach langem Ball von Weber auf ist er jedoch nur durch und ein Foul zu bremsen. Den fälligen Freistoß verwandelt Thieme direkt.

65 Minuten auf Augenhöhe - am Ende eindeutig

Beide Mannschaften starteten offensichtlich gut eingestellt in das Match, ein Unterschied wie in die Tabelle vor diesem Spiel zeigte war kaum zu erkennen. In den ersten zehn Minuten wurde sowohl Torwart Brenndörfer bei der Heimelf, als auch Gästekeeper Sohr je einmal geprüft, insgesamt blieben beide Mannschaften aber eher ungefährlich. Nach einer viertel Stunde musste Schwaigs Innenverteidiger Hamann verletzt vom Platz, ihn ersetzte der angeschlagene Kapitän Moritz Stengel. Bestimmt von intensiver Abnutzung im Mittelfeld, aber Ungenauigkeiten im Offensivspiel ging es Richtung Halbzeitpause. Kurz vor dem Pausenpfiff spielte sich Schwaig eine gute Gelegenheit heraus als Meier nach weitem Zuspiel den Ball auf Funk ablegte und er das Ziel aus knapp zwanzig Meter verpasste.

Warten auf den Heimsieg – Eckenhaid entführt Dreier bei Schwaig II

Bei besten Bedingungen und strahlendem Sonnenschein begrüßte die Zweitauswahl des SV Schwaig den SC Eckenhaid. Munter und gut sortiert starteten beide Mannschaften in das Spiel, wobei Möglichkeiten meist aus Standardsituationen resultierten. Es war Matthias Josef der in der fünften Minute mit einem scharfen Freistoß aufhorchen ließ, bei dem Gästetorhüter Tobias Holy schon der Pfosten zur Seite springen musste, um den Führungstreffer der Heimelf zu verhindern.

Die Landesliga-Reserve des SV Schwaig begrüßte am Mittwochabend die SG Am Lichtenstein vor Rund 50 Zuschauern. Nach dem deutlichen Sieg bei ersatzgeschwächten Leinburgern erhoffte sich die Elf vom Högenbach auch beim Aufsteiger drei Punkte.

Auch im Dritten Saisonspiel konnte die Landesligamannschaft des SVS keine Punkte holen. So gelang mit dem zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer zum 1:1 durch Särchinger zwar der erste Torerfolg der Saison, für Punkte hat es aber nicht gereicht. Am Ende musste man sich gegen die Gäste deutlich geschlagen geben.

Vor dem Landesliga-Spiel gegen den TSV Buch hat der SV Schwaig drei verdiente Spieler verabschiedet. Vorstand Bernd Hufnagel bedankte sich für den jahrelangen erfolgreichen Einsatz beim SV Schwaig und überreichte zum Abschied ein persönliches Geschenk zur Erinnerung - verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft.

Ab sofort verstärken Julius und Constantin Zylka den Landesliga-Kader des SV Schwaig
Constantin und Julius Zylka sind 18 Jahre alt und sind über die Stationen JFG Wendelstein, 1. SC Feucht und zuletzt SK Lauf (U19) zum SV Schwaig gekommen.

Endlich wieder ein Dreier für den SV Schwaig

Nach über einem Jahr gelang dem SV Schwaig endlich wieder ein Sieg. Gegen den Tabellenletzten aus Baiersdorf konnte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ein verdienter Erfolg eingefahren werden. Dabei ragte Kapitän Waldmann mit drei Treffern heraus.

Nach langer Durststrecke - der letzte Sieg stammt von Ende September 2019 gegen den SV Mitterteich - hatte der SV Schwaig mit dem SC Großschwarzenlohe einen Gast, gegen den unbedingt gepunktet werden musste, um nicht auf einen Relegationsplatz abzurutschen.
Trainer "Alu" Rahner musste dabei auf Torhüter Haßler sowie Tobias Bess verzichten. Dafür standen erstmal die Neuzugänge Jonas und Mats Gebelein, Nico Fleischmann und Florian Danner im Kader.

Der Landesligist SV Schwaig hat einige Neuigkeiten zu vermelden. So setzt man beim Trainer auf Bewährtes und hat die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Trainer "Alu" Rahner bis Ende Mai 2021 - plus weiterer Option - verlängert.
Neu im Betreuerstab sind Max Schmidt sowie Physiotherapeut Patrick Rutte, der auch bei der SpVgg Greuther Fürth tätig ist.

SVS II egalisiert in Unterzahl einen 0:3-Rückstand


Mit einer überragenden Leistung in der Schlussphase des Spiels erkämpfte sich die Mannschaft um Spielertrainer Richert noch einen Punkt, nachdem man schon mit drei Toren in Rückstand lag und durch gelb-rot dezimiert war. Die erste Halbzeit ging an die Gäste, welche über ihren Spielertrainer Karaca immer wieder gefährlich waren und durch Huber sowie Karaca zwei Treffer vorlegten. Als die Gäste nach der Pause durch Lehnerer den dritten Treffer nachlegten, schien das Spiel gelaufen.

SVS II mit deutlichem Heimsieg gegen 1. FC Röthenbach II

Das Derby gegen Röthenbach war lange Zeit ausgeglichen und nach Treffern von Horlamus und Bauer sowie weiteren Möglichkeiten auf beiden Seiten war die Partie lange stark umkämpft. In der Schlussphase war Schwaig dann überlegen und Horlamus, Hamann sowie Dreifachtorschütze Spindler sorgten für klare Verhältnisse gegen konditionell nachlassende Gäste.

SV Schwaig mit Remis im Aufsteigerduell


Mit dem FSV Stadeln hatte der SV Schwaig den Mitaufsteiger zu Gast, der als Tabellenzweiter eine ganz starke Saison hinlegt.
Entsprechend traten die Gäste in der ersten Hälfte auf und setzten den SV Schwaig unter Druck. Gute Möglichkeiten blieben aber Mangelware, da die Gastgeber mit einer disziplinierten Defensivleistung, laufstark und kämpferisch gut eingestellt, dagegen hielten. Erst kurz vor der Pause konnte Dreßendörfer einen Torschuss abgeben und mit dem Pausenpfiff vergaben die Gäste eine sehr gute Kopfballchance, als ein Gästestürmer freistehend daneben köpfte.