CORONAVIRUS

Der SV Schwaig setzt angesichts der aktuellen Lage bezüglich des Covid-19 Virus mit sofortiger Wirkung den Sportbetrieb bis zum 19.04. aus.
Die Hallen und das Trainingsgelände sind gesperrt.

Geschichte

01.04.1933 Gründung des Sportvereins Schwaig e.V.
Gründungsmitglieder Leonhard Stamminger (zugleich 1. Vorstand), Max Rummel, Johann Herbst und Fritz Lösel
     
1933 bis 1945 Der Verein besteht nur aus einer Fußballmannschaft Spielkleidung: weinrote Trikots mit schwarzen Hosen
30.04.1933 Erstes offizielles Fußballspiel gegen Altdorf, 13:2 für Schwaig, auf dem Sportplatz zwischen Rainstraße und Dreihöhenstraße
1939 - 1945 Einstellung des offiziellen Spielbetriebs
02.11.1945 Zusammenkunft der aus der Gefangenschaft zurückgekehrten Sportler in der Gastsätte “Rotes Roß“, um dem seit 1939 nur dem Namen nach bestehenden SV Schwaig wieder neues Lebens zu geben.
Die Anwesenden dieser Zusammenkunft wählen aus ihrer Mitte fol­gende Vorstandschaft als erste Vereinsführung nach dem 2.Welt­krieg, welche nach den Bestimmungen der damaligen Militärre­gierung aus politisch einwandfreien Personen bestehen musste: Paul Schmidt, 1. Vorstand; Heinrich Grundler , Kassier; Hans Os­wald, Schriftführer; Konrad Kraus, Sportwart; Hans Breitenbach, Jugendwart
Eine neue Vereinssatzung wird erlassen, das Gasthaus „Roter Löwe“ in Malmsbach zum Vereinslokal bestimmt
ab 1945 Infolge mangelnder und entsprechender Organisation durch einen damals noch nicht funktionierenden Fußballverband werden die Spiele vollkommen „wild“ ausgetragen.
17.01.1946 Gründung einer Damengymnastik-Abteilung (Ottilie Janke)
01.11.1946 1. Fußballmannschaft auf Grund von Qualifikationsspielen in die damalige Bezirksoberliga eingereiht
15.11.1946 1. Bürgermeister Konrad Höpfel, 2. Bürgermeister Hans Birkmann und Ottlie Janke werden zu Ehrenmitgliedern ernannt
Gründung einer Tischtennisabteilung durch Wilhelm Müller
28.10.1947 Lizenz für Vereins-Nr. 38 vom Landrat des Lankreises Nürnberg nach Erfüllung der Bestimmungen der Militärregierung und der Bayerischen Staatsregierung
1948 Vom Forstamt Nürnberg-Ost wird ein 1,825 ha großes Waldgelän­de an der Altdorfer Straße für die Anlegung eines Sportplatzes zur Verfügung gestellt; dieses wird ab 1949 gepachtet
18.10.1949 Bierlieferungsvertrag zwischen dem Sportverein Schwaig und der Brauerei Geismann aus Fürth Als Gegenleistung überlässt die Braue­rei Geismann dem Sportverein Schwaig einen behelfsmäßigen Holzbau mit eingeglasten Fenstern und einem Dach aus einfacher Dachpappe zur leihwei­sen Benutzung als Sportheim
25.02.1950 offizielle Einweihung des Sportheims
16.09.1950 Einweihung des neuen Sportplat­zes; Fußballspiel der 1. Mann­schaft gegen die „Altliga“ des 1.FC Nürnberg (3:2 für Schwaig)
sowie Vorführungen der Kinder-und Frauengymnastik-Abteilung
und leichtathletische Wettkämpfe der Jugend
10.04.1951 Eintragung in das Vereinsregister, Band XX Nr. 22, beim Amtsge­richt Nürnberg;
Vereinsname von nun an Sportverein Schwaig e.V.
01.03.1951 Gründung einer AH-Fußballmannschaft; erstes Freundschafts­spiel gegen den Gesangverein Schwaig e.V. 1910
01.08.1954 Kauf des 1.825 ha großen Sportgeländes vom Bayerischen
Staatsforst



10.04.1955


Das wohl größte Sportereignis
für den SV Schwaig:

Ausrichtung der 28. Deutschen
Waldlaufmeisterschaften des DLV
17.02.1956 Hans Herbst wird in Würdigung seiner Verdienste um den Sport­verein einstimmig als Ehrenspielführer mit Sitz und Stimme in die Vorstandschaft des SV Schwaig aufgenommen
28.02.1957 Gründung der Schützenabteilung (1. Schützenmeister Georg Meier, 2. Schützenmeister Karl Schweigert)