Testzentrum Online-ShopNeue Kurse
Laden...
Keine Termine

SV Schwaig muss in die Relegation

Am Samstag wollte der SV Schwaig mit einem Sieg gegen Münchberg die Chance auf den direkten Klassenerhalt wahren. Um dies zu erreichen, hätten Mitterteich oder Großschwarzenlohe verlieren müssen. Da die beiden Teams jedoch gepunktet haben, war das Ergebnis in Schwaig letztendlich nich relevant. Vor dem Spiel verabschiedete Vorstand Bernd Hufnagel mit Markus Bauer und Wolfgang Ramstöck zwei verdiente Spieler des SVS.

Klarer Sieger im Kellerduell

Der Tabellenvorletzte SV Schwaig II begrüßte am Samstag das Schlusslicht in Form der Spvgg. Diepersdorf II. Von Beginn an nahm die Zweitvertretung des Landesligisten das Heft in die Hand und hatte die höheren Spielanteile. Es dauerte bis zur 27. Minute, bis der eingesprungene Gäste-Keeper Benjamin Feist hinter sich greifen musste. Vorangegangen war ein Angriff über die rechte Seite, von der aus Lukas Lorenz Auge bewies und den aufgerückten Verteidiger Hamann im Rückraum bediente.

SV Schwaig mit herbem Rückschlag im Abstiegskampf


Am Samstag hatte der SV Schwaig die Möglichkeit den Klassenerhalt nahezu klarzumachen. Voraussetzung: ein Sieg gegen Mitterteich. Trainer Martin Schmaußer musste dabei auf Abwehrchef Weber und den noch gesperrten Hamann verzichten. Immerhin standen Waldmann und Zylka wieder zur Verfügung.
Doch wie bereits in Mitterteich musste der SV Schwaig auch zuhause eine Niederlage einstecken. 

SV Schwaig siegt in Vach


Am Samstag war der SV Schwaig beim Tabellenletzten ASV Vach zu Gast. Hier wollte die Elf von Trainer Martin Schmaußer drei Punkte gegen den Abstieg mitnehmen. Dabei musste der Trainer auf den verletzten Zylka und den gesperrten Hamann verzichten.

SV Schwaig erkämpft wichtigen Punkt gegen den Abstieg

Am Samstag war der Tabellenzweite FSV Erlangen-Bruck beim SV Schwaig zu Gast. Ein Team gegen das die Schwaiger mit einer Niederlage in der Qualifikationsgruppe gestartet waren. Hier wollte die Mannschaft von Martin Schmaußer also etwas gut machen und gleichzeitig wichtige Punkte zum Klassenerhalt einfahren.

Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen

Nach dem Auswärtssieg der Dünfelder-Truppe am Gründonnerstag bei der SG Am Lichtenstein war am Ostermontag der FSV Schönberg zu Gast im Sportzentrum am Schwaiger Pegnitzgrund. Der Anpfiff des erfahrenen Referees Indjic war eben verstummt, da zappelte der Ball bereits im Netz der Hausherren. Nach einem Ballverlust nach eigenem Anstoß kam die Kugel über die Außenbahn zu Tim Brauner der das 1:0 für die Gäste markierte. Die kalte Dusche ließ die Schwaiger Truppe verunsichert zurück und so war es Sascha Lehm der die Gäste bereits in der sechsten Minute mit 2:0 nach einer Hereingabe ins Zentrum jubeln ließ. Schönbergs Torjäger Brauner sah nach 12 Minuten für ein Foul zurecht die gelbe Karte durch den besonnen agierenden Schiedsrichter. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte stabilisierte sich das Spiel der Hausherren, jedoch ohne größere Chancen erzwingen zu können und so ging es mit zwei Toren Differenz in die Kabinen.