CORONAVIRUS

Die Hallen sind leider ab 26.10.2020 wieder gesperrt weiterlesen...

Schützengilde SV Schwaig  e.V.

Eigentlich sollte unsere diesjährige Reise nach Südtirol gehen, das jedoch durch unglückliche Umstände, nicht zustande kam. Kurzerhand, wurde umgeplant und dank unserer Renate Grünewald, fuhren wir nach Bremen mit dem Zug. Nach nur 4 Std und 20 min kamen wir erholt in Bremen an. Bei zentraler Lage des Hotels, hatten wir auch noch etwas Zeit Bremen zu erkunden.
Am späten Nachmittag ging es zum GOP. Varieté Theater zur Show ELEKTRO. Danach gingen wir noch lecker Essen und nahmen ein kleines Getränk zum Aufwärmen. Am nächsten Tag erkundeten wir die Botanika, Bremens große Entdeckerwelt mit seinem Schmetterlingshaus.
Wir waren bei den Bremer Stadtmusikanten sowie beim Bremer Roland, dem Rathaus und dem St. Petri Dom. Das Bremer Loch hatte es uns angetan, jeden Tag wurden Münzen eingeworfen. Meist ertönte bei Sabine der Esel und bei Marianne der Hahn wie bei Ihrem Handy.

Es gab einen Gullideckel mit einem Einwurfschlitz für Geldmünzen. Nach einigen Einwürfen ertönen, tierische Töne der Bremer Stadtmusikanten. Zur Stärkung gingen wir erneut ins Schnoor Viertel, zum kleinen Olymp. Dort gab es alte Klassiker, wie eine Zwiebelsuppe, deftige Bremer Küche und auch leckere Fisch -und Fleischgerichte. Sowie Hauseigenes Schnoor Bier.
Nach dieser Stärkung wartete unser Nachtwächter Marcus auf uns. Anbei der Link um ein paar Eindrücke zu bekommen.
https://www.facebook.com/pg/nachtwaechtermarcus/posts/

Diese Nachtwächterführung, hat jeden gefallen und war sehr spannend und ein tolles Erlebnis. Zurück in der Hotelbar, wo Renate und Sabine immer Ihren Gute Nacht Trunk zu sich nahmen, klang immer der Tag gemütlich aus. Spontan fuhren wir am nächsten Morgen mit dem Zug nach Bremerhaven. Bei tollem Wetter wollten wir uns die tolle Aussichtplattform 8 Grad Ost, Sail City nicht nehmen lassen.
Danach eine Runde Riesenrad und ein Fischbrötchen an der Weser. Dann gings los mit "Dicke Pötte Tour" auf der Weser mit dem Ausflugsschiff MS "Geestemünde" entlang der Hafenanlagen Bremerhavens bis zu den Seehundbänken. Leider setzte der Regen ein und wir fuhren zurück. In der Südtiroler Almhütte gab es unseren letzten gemeinsamen Abend.
Der letzte Tag ist angebrochen, jetzt erkundeten wir die Böttcherstraße mit dem vergoldeten Relief der „Lichtbringer“ beim Eingang.
Das Glockenspiel aus 30 Meißener Porzellanglocken ertönte und im drehbaren Turm wurden 10 Tafeln mit Darstellungen der Ozeanüberquerer gezeigt. Unser letzter Halt war die Weserpromenade Schlachte. Bei Sonnenschein gab es den letzten Trink und eine Stärkung für die Heimfahrt.

Es war wieder mal eine sehr schöne Reise und wir planen schon wieder für nächstes Jahr