CORONAVIRUS

Das Training startet ab 1. Juli wieder für die Fußballjugend, Volleyball, Schützen, Einrad und Tischtennis weiterlesen...

Tischtennis                                      

Die Tischtennis-Abteilung des SV Schwaig blickt auf die erfolgreichste Saison ihrer Vereinsgeschichte zurück: Nach dem erstmaligen Gewinn des Bezirkspokals und einer souveränen Spielzeit 2019/20 in der Bezirksliga kehrt die erste Mannschaft in der kommenden Saison in die Bezirksoberliga zurück. Die dritte Mannschaft sicherte sich frühzeitig und ohne Punktverlust die Meisterschaft in der Herren Bezirksklasse C Gruppe 6 Süd und spielt nächste Saison wieder in der Bezirksklasse B.


SV Schwaig I: Souveräner Aufstieg trotz einiger Hürden


Danil Varlamov, Andre Kruszka, Thorsten Rust
Ferenc Toth, Andreas Kaltenhäuser, Jörg Müller


Das mit drei Neuzugängen in die Saison 2019/20 gestartete Team in der Besetzung Thorsten Rust, Ferenc Toth, Andreas Kaltenhäuser, Danil Varlamov, Andre Kruska und Jörg Müller musste dabei von Beginn an auch mit krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen kämpfen: Lediglich fünf von 17 Spielen konnte die Mannschaft in nominell stärkster Besetzung bestreiten. Kapitän Andreas Kaltenhäuser bestritt als einziger im Team alle 17 Punktspiele. Teilweise mussten angeschlagene Spieler eingesetzt oder zwei Stammspieler gleichzeitig ersetzt werden, was unerwartete Aufstellungen oder neue Doppelkombinationen mit sich brachte und unter dem Strich mit viel Improvisieren gelungen ist.



17 Spiele, 17 Siege – dann kam die Ungewissheit mit Corona…

Als Mitfavorit auf die Meisterschaft in die Spielzeit gestartet, wurde die Vorrunde mit zehn Siegen aus zehn Spielen und der Herbstmeisterschaft abgeschlossen, mit 20:0 Punkten lag man zwei Punkte vor dem härtesten Verfolger SC 04 Nürnberg II (18:2 Punkte).
Als im letzten Saisonviertel die Tabellenführung mit 34:0 Punkten gefestigt und der Abstand zum Zweiten SC 04 Nürnberg II auf sechs Punkte bei drei noch ausstehenden Spielen angewachsen war, wurde der Spielbetrieb vom Bayerischen Tischtennisverband vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ausgesetzt.

Nach dem sportlich so gut wie erreichten Aufstieg stellte sich wie in anderen Sportarten damit die Frage: Wie geht es weiter? Wie wird die Saison 2019/20 vom Verband gewertet? Wird die Spielzeit eventuell sogar komplett annulliert? Spannung bis zum Schluss also… Am 1. April dann die Gewissheit: Der deutsche Tischtennisbund (DTTB) mit seinen 18 Landesverbänden erklärt die Saison 2019/20 bundeseinheitlich für beendet, die Ligen werden mit dem Tabellenstand zum Zeitpunkt der Aussetzung am 13. März gewertet.

Damit ist klar: Das Saisonziel Aufstieg ist perfekt, unter dem Strich steht eine souveräne Meisterschaft mit weißer Weste und 17 Siegen aus 17 Spielen! Die Mannschaft des SC04 Nürnberg II, die u.a. auch im Pokal beim Final Four mit 4:0 geschlagen wurde, konnte im direkten Aufeinandertreffen auswärts mit 9:6 und zuhause mit 9:4 besiegt werden. Im Saisonverlauf wurden mit viel Teamgeist, mannschaftsübergreifendem Engagement und großem Siegeswillen insgesamt 34:0 Punkte und 153:40 Spiele erzielt: Im Durchschnitt hat die Mannschaft dabei pro Begegnung in der Liga nur rund zwei Spiele abgegeben (2,35). Sieben Partien wurden 9:0 gewonnen, zwei weitere endeten 9:1 - im Tischtennis nicht gerade alltägliche Ergebnisse! Und gerne hätten wir die Saison sportlich zu Ende gebracht…



Mannschaftliche Geschlossenheit und starke Ersatzspieler

Dass der Aufstieg letztendlich so klar gelungen ist, lag neben dem tollen Zusammenhalt auch am Einsatz der Spieler aus der zweiten Mannschaft: Thomas Stoll (6 Einsätze), Dominik Klein (4), Patrick Kubiak (3) sowie Tobias Fischer, Marco Lederer, Jürgen Wollner und Leo Winter (je 1) haben mit ihren Einsätzen und zahlreichen Siegen mit dafür gesorgt, dass die Saison so erfolgreich verlaufen ist. Dabei haben sie zum Teil mehrere Einsätze innerhalb einer Woche auf sich genommen – ein herzliches Dankeschön dafür!
Offizielle Abschlusstabelle der 1. Mannschaft


SV Schwaig III: Rückkehr in die Bezirksklasse B steht frühzeitig fest


Sebastian Coy, Gerhard Coy, Oliver Kruse, Bruno Schuhmacher
Patrick Wollner, Andreas Hofmann, Christian Brettschneider

In der Herren Bezirksklasse C Gruppe 6 Süd hat sich die dritte Mannschaft nach dem letztjährigen Abstieg den direkten Wiederaufstieg mit 26:0 Punkten und 117:33 Spielen souverän erspielt. Bereits im Februar lag das Team, das nominell mit sieben Spielern in die Saison gegangen war, uneinholbar an der Tabellenspitze der auf acht Mannschaften reduzierten Liga. Somit war ihr der erste Platz bereits vor dem Saisonabbruch rechnerisch nicht mehr zu nehmen.

Hervorzuheben ist die herausragende Bilanz der Nummer 1, Christian Brettschneider, der über die gesamte Saison lediglich zwei Spiele abgeben musste (20:2). Auch die übrigen Stammspieler Oliver Kruse, Thomas Brejschka, Patrick Wollner, Andreas Hofmann, Sebastian Coy und Bruno Schumacher konnten allesamt positive Bilanzen erspielen. Zudem hat die Mannschaft insgesamt nur sechs Doppel abgegeben (33:6). In der Doppelbilanz belegte das Team damit die Plätze eins, drei und sechs.
Doppelbilanz...

Das Team konnte sich ebenfalls voll auf seine Ersatzspieler Leo Winter, Gerhard Coy und Jonas Stockburger verlassen, die aufgrund von verletzungs- und berufsbedingten Ausfällen oft zum Einsatz gekommen sind und insgesamt lediglich drei Spiele abgegeben haben.

Offizielle Abschlusstabelle der dritten Mannschaft:
Abschlusstabelle der 3. Mannschaft...


Aufstiegsgefühl, Aufstiegsfeier – was bleibt, was kommt?

Mit Sicherheit gibt es wesentlich Wichtigeres als den (Tischtennis-)Sport. Wir alle wissen derzeit nicht, wie die kommenden Monate aussehen werden. Aber wir freuen uns schon sehr darauf, wenn wir „unseren“ Sport wieder ausüben und unseren Aufstieg nachträglich feiern können.

Zu guter Letzt: Wie wird die neue Saison aussehen, wie geht es sportlich weiter? Die Vorfreude insbesondere auf die Bezirksoberliga ist groß! Wir hoffen, uns mit unseren Teams weiterentwickeln und auch in den höheren Ligen eine gute Rolle spielen zu können.