CORONAVIRUS

Alle Sparten haben das Training und den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Die aktuellen Hygienekonzepte finden sie hier weiterlesen...
Sport Shop Fischbach


1. Mannschaft Fußball Herren

Nürnberg 28.03.10
Die ersten Minuten gehörten überraschend den Gästen. Wie im Vorspiel gelang es in der Anfangsphase die Türken permanent unter Druck zu setzen und brachte sie auch zu Fehlern, aus denen aber kein Nutzen gezogen werden konnte. Im Gegenteil. Nach einem von Aydogda in der 8. Min. von rechts getretenem Freistoß schaffte es Koseoglou am hinteren Pfosten freistehend den Ball aus einem Meter Entfernung am Tor vorbei zu schießen. 2 Minuten später prüfte der aufgerückte Rantzoglou Heiko Saß mit einem Drehschuss und in der 14. Spielminute war es dann soweit. Wieder trat Aydogda einen Freistoß von der linken Sechszehnerecke aufs Schwaiger Tor und zu aller Überraschung zappelte der nicht unhaltbar erscheinende Ball im Schwaiger Netz. Doch auch die Gäste hatten weiter hochkarätige Chancen. In der 31. Min. schickte Sayar Kacar auf die Reise, der aber zog gegen den weit aus dem Tor eilenden Karali den Kürzeren. Bereits 2 Minuten später stand Sayar selbst sträflich ungedeckt vor Karali, aber anstatt selbst abzuschließen, spielte er 8 Meter vor dem Tor einen schlampigen Querpass. In der 36. Min. dann aus heiterem Himmel die 2:0 Führung. Karalis weiter Abschlag landete, nach einer missglückten Abwehr von Stefan Meyer, bei Romeo, der um kurvte noch Saß und schob ein. Dann nur eine Minute später eine Szene, die den Unterschied ausmachte. Florian Dünfelder erhielt in Höhe der Strafraumkante den Ball, umspielte noch Karali, schoss aber den Ball am rechten Pfosten des leeren Tores vorbei.

Hier der Anschlusstreffer hätte dem Spiel noch eine Wende geben können. Denn nach dem Pausentee boten die Schwaiger mit Kampfkraft dem technisch überlegenen Spitzenreiter weiter Paroli, mussten sich aber vor den pfeilschnellen Angreifern der Türken weiter höllisch in Acht nehmen. In der 48. Min. holte Stefan Meyer den durchgebrochenen Bölük gerade noch ein und Saß musste kurze Zeit später gegen Romeo Kopf und Kragen riskieren. Auf der Gegenseite musste Karali selten ernsthaft eingreifen, da es die Schwaiger Mannschaft nicht oft schaffte, ihre durchaus gut angelegten Angriffe sauber zu Ende zu spielen. In der 76. Minute dann die endgültige Entscheidung. Dergahspor führte im Mittelfeld einen Freistoß blitzschnell aus, Schiri Kleemann zögerte kurz, ob er zurück pfeiffen sollte, tat es aber nicht. Der im Abseits stehende Bölük ließ durch auf Koseoglou, und ehe die Schwaiger Mannschaft aus ihrem kollektiven Tiefschlaf erwachte, hatte er den herausstürzenden Saß überlupft und damit das Ergebnis für den Spielverlauf zu hoch gestaltet.

Die Schwaiger resignierten darauf hin, hatten aber 2 Minuten vor Schluss noch eine dicke Möglichkeit für Florian Dünfelder, der an Karali scheiterte, doch auch Bölük fand 2 Minuten vorher in Saß seinen Meister.

Aufstellung SV Schwaig:
Heiko Saß, Michael Gruber (46. Volkan Ak), Matthias Roth, Dtefan Meyer (71. Tobias Parakenings), Julian Meyer, Fabian Dünfelder, Daniel Munkert (57. Akin Özdemir), Sebastian Somann, Edin Kacar, Irem Sayar, Florian Dünfelder;


Schiedsrichter: Florian Kleemann (VfL Treuchtlingen)

Zuschauer: 120



Günther Grimm