CORONAVIRUS

Alle Sparten haben das Training und den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Die aktuellen Hygienekonzepte finden sie hier weiterlesen...
Sport Shop Fischbach


1. Mannschaft Fußball Herren

SV Schwaig II – TSV Neunkirchen II  0:3 (0:2)


Eckenhaid 10.06.11
Die leicht favorisierten Schwaiger brachten in diesem Spiel während der gesamten Spielzeit nicht annähernd die von ihnen gewohnte Form und alleine die verletzungsbedingten Ausfälle konnten diesen Einbruch nicht erklären, zumal auch die Neunkirchener mit etlichen Verletzungssorgen im Gepäck angereist waren. Mussten sie doch sogar auf einen AH-Feldspieler als Torhüter zurückgreifen. Auch der Schiedsrichter aus Leutenbach, Herr Hans Alt hatte nicht wenig Arbeit zu verrichten. Wurde das Spiel doch sehr zweikampfintensiv geführt und auch die Zuschauer aus beiden Lagern trugen zu einer allgemein hitzigen Stimmung bei. Das Spiel war nicht gerade hochklassig zu nennen und lebte überwiegend von der Aufregung, die die Brandbachtaler wesentlich schneller in den Griff bekamen als die Schwaiger und folgerichtig bereits nach 6 Minuten durch eine Standardsituation in Führung gingen. Dreh und Angelpunkt des Neunkirchener Spieles, Konstantinos Zafiris, zirkelte einen 20 Meter Freistoß über die Schwaiger Mauer, unerreichbar für Schwaigs jungen Hüter Patrick Rutte ins lange Eck. Erstmals in der 11 Minute prüfte der Schwaiger Florian Dünfelder mit einem Schuss den Routinier Stephan Kramer im Neunkirchener Kasten und die anschließende Ecke führte nach Kopfball von Christian Karger zu mehreren Schussversuchen von Dünfelder und Eric Graffunder, die aber alle abgeblockt wurden. Bereits im Gegenzug hatten die Schwaiger Glück, dass Zafiris seinen Kopfball nach einer Ecke nur auf die Latte setzte. Bereits in der 21. Minute setzte sich die Indisponiertheit der Schwaiger Abwehr fort, als sie tatenlos zusah wie die Kopfballverlängerung eines Abschlages von Kramer bei Daniel Hofmann landete und der wiederum Rutte keine Chance ließ. Den Schwaigern gelang weiterhin so gut wie nichts und auch die sonst herausragenden Spieler versanken in einer Spielweise, die mit ihrem sonstigen Spiel nichts zu tun hatte. Die Neunkirchener dagegen waren schneller am Ball, kombinationssicherer aber auch meist nur über die von Zafiris ausgeführten Standards gefährlich. Die Pausenführung ging jedenfalls vollkommen in Ordnung.

Die 2. Spielhälfte gehörte dann von den Spielanteilen eher den Schwaigern, ohne dass man ernsthaft um die Neunkirchener bangen musste. Schwaigs Trainer Zettner hatte mit Krämer und Thurner zwei neue Akteure ins Spiel gebracht und auch Neunkirchen schickte Weidner für Mittelstürmer Hofmann ins Rennen. Torhüter Kramer wurde nun häufiger beschäftigt als in Durchgang 1, zeigte aber bis auf eine Kopfballrückgabe in der 54. Minute, die ihm aus den Händen glitt, eine solide Leistung. Bei dieser Rückgabe kam Mittelstürmer Karger um einen Schritt zu spät. Bei einer Steilvorlage auf Rechtsaußen Eric Graffunder spielt Kramer vorzüglich mit und kann noch vor ihm zum Einwurf klären. Florian Dünfelder verzieht mit seinem schwächeren linken Fuß aus aussichtsreicher Position in der 72. Minute und den Schwaigern beginnt nun die Zeit davon zu laufen. Als dann, wiederum Zafiris in der 76. Spielminute wieder eine lange in der Luft befindliche Freistoßflanke beim völlig vergessenen, rückeingewechselten Daniel Hofmann landet, hat der wiederum wenig Mühe mit dem Kopf zu vollstrecken. In der 79. Spielminute erzielte Neunkirchen sogar noch einen Treffer, der aber wegen eines Foulspiels an Rutte keine Anerkennung fand. Schwaig hatte sich nun aufgegeben und hätte sogar noch höher verlieren können, da Neunkirchen nachsetzte und weiterhin Fehler provozierte. Urban verlor in der 87. Minute als letzter Mann den Ball an Weidner, der aber mit einem überhasteten Heber Rutte kein Mühe machte. Zuvor schon hatte in der 84. Spielminute Tobias Parakenings wegen einer Notbremse die rote Karte gesehen und in der 90. Minute verletzte sich Hofmann bei einem weiteren Konter, bei dem er völlig frei gewesen wäre, ohne Feindeinwirkung schwer am Knie.

Die Neunkirchener sind auf Grund dieses Spieles verdient aufgestiegen und Schwaig hatte in diesem, genau so wie in den beiden Ligaspielen gegen Hersbruck, seine Nerven überhaupt nicht im Griff und besiegte sich damit eigentlich selbst.



Aufstellung TSV Neunkirchen II:
Kramer, Conrad, Hofmann M., Zafiris, Habel, Brehm, Gül, Weiss, Hofmann D., Mehl, Schwarz. (2.Hz: Weidner, Geist)

Aufstellung SV Schwaig II:
Rutte, Proebster, Heid, Parakenings J., Parakenings T., Meyer, Graffunder, Urban, Holinka, Dünfelder, Karger. (2. Hz.: Bir, Thurner, Krämer)

Schiedsrichter:
Hans Alt (FC Leutenbach): Note 3
Hatte es schwer mit dem ruppig geführten Spiel und den aggressiven Zuschauern, behielt aber trotzdem die Übersicht.

Assistent 1: Wolfgang Heck (TSV Gräfenberg)
Assistent 2: Benjamin Wagner (TSV Kirchehrenbach)


Torfolge:
0:1 (6. Zafiris)
0:2 (21. Hofmann D.)
0:3 (76. Hofmann D.)

Karten:
11. Min. (gelb) Brehm
27. Min. (gelb) Heid
31. Min. (gelb) Parakenings J.
35. Min. (gelb) Hofmann D.
52. Min. (gelb) Weiss
63. Min. (gelb) Schwarz
65. Min. (gelb) Krämer
84. Min. (rot) Parakenings T.


Zuschauer:
200



Günther Grimm