SV Schwaig, der Sportverein für Jedermann

Schnuppertraining
 
Laden...

   28 Mai 2017 - 14:00
   Fußball Mädchen
   Schnuppertraining
   Ort: Sportzentrum

   08 Jul 2017
   Volleyball
   50 Jahre Volleyballabteilung
   Ort: Sportgelände

SV Schwaig II mit erneutem Sieg


Durch den Sieg gegen Schönberg hat sich der SV Schwaig II mit nunmehr 30 Punkten aus 13 Spielen in der Rückrunde auf Platz 6 vorgearbeitet. Auch gegen Schönberg lief es nach Plan für Trainer Schmaußer, unter dem die Mannschaft noch ungeschlagen ist.

Nachdem sich die Mannschaft, am Freitagabend, fast komplett zum Geburtstag einer Teamkollegin eingefunden hatte und dort den Mannschaftsgeist noch einmal stärkte, ging es am Sonntagmorgen zum Auswärtsspiel nach Wichsenstein. Die Gastgeber, die in den letzten Wochen immer wieder gute Ergebnisse erzielten, versuchten von Anfang an nach vorne zu spielen und hatten die erste gute Chance auf ihrer Seite, allerdings konnte der Schussversuch noch geblockt werden. In der 15. Minute gelang uns dann die 0:1 Führung durch Alina. Nach einer Ecke spielte Jenni den Ball vor das Tor und Alina musste nur noch den Fuß hinhalten. Bereits 3 Minuten später folgte das 0:2 durch Melli Z., die einen Abstoß der Torfrau abfing und Gedankenschnell den Abschluss suchte. 0:2 hieß dann auch der Halbzeitstand.

SV Schwaig schafft den Klassenerhalt in packendem Finale


Mit einem Punkt vor den Abstiegsrängen ging der SV Schwaig ins letzte Saisonspiel. Zu Gast war der Tabellenzweite und Aufstiegsaspirant SG Nürnberg.
In einem extrem spannenden und hart umkämpften Spiel sicherten sich die Gastgeber letztendlich den Klassenerhalt. Dabei legte die spielstarke SG sofort los und hatte eine Riesenchance zur Führung, doch ein Schwaiger Abwehrspieler rettete auf der Linie. Nach einer Möglichkeit durch von Vopelius gab es kurz darauf einem Handelfmeter, den Steininger zur umjubelten Führung verwandelte. Danach machten die Gäste kräftig Druck, während Schwaig stark verteidigte. Dies gelang bis in die zweite Halbzeit hinein erfolgreich, doch dann war der überragende Saß gegen einen 20 Meter Knaller von Meisinger machtlos. Den Abstieg vor Augen zog Spielertrainer Weber seinen letzten Trumpf und brachte Ranft, der mit seinem ersten Ballkontakt eine Flanke von Waldmann einschoss. Dies setzte nochmal Kräfte frei und die ganze Mannschaft stemmte sich erfolgreich gegen den drohenden Abstieg, der von der Mannschaft und den Fans umjubelt und gebührend gefeiert wurde.

Auf geht’s in den Spreewald

Am Donnerstag den 04.05.2017 konnten wir uns bequem zurücklehnen und die Anfahrt nach Lübbenau im Reisebus genießen. Von dort ging es mit der Mollybahn nach Lehde zum Hotel Starick. Nach der Sektbegrüßung fand die erste Kahnfahrt statt, wir konnten die schöne Gegend und die Ruhe auf der Spree auf uns wirken lassen. Danach erkundeten wir bei einem kleinen Sparziergang die Gegend. Das tolle Abendessen rundete den ersten Tag im Spreewald ab. Nach dem Frühstück gestärkt auf den Kahn, das Wetter hält durch und wir kamen trocken durch die Schleusen und die vielen Wasserstraßen. Bei Kuchen und Kaffee auf dem Kahn am Nachmittag konnten wir nur erahnen wie es früher war, oder noch heute ist, wenn das Haus oder das Grundstück nicht mit dem Auto, sondern nur mit dem Kahn erreichbar ist.

Heute war der TSV Neunhof bei uns zu Gast.
Vor dem Spiel schien es auf dem Papier eine klare Angelegenheit zu werden, auf dem Platz sah es aber von Beginn an anders aus. Die Neunhofer waren von Anfang an hoch motiviert und suchten immer wieder den Weg nach vorne und hatten auch eine richtig gute Chance, welche allerdings vergeben wurde. Nach 15 Minuten kamen wir dann besser ins Spiel und konnten uns immer wieder schön durchspielen, jedoch sollte noch kein Tor fallen. Bis zu einem Freistoß, ausgeführt von Marina. Der Ball landete an der Latte und Bella vollendete die Situation mit einem Kopfball. Ein regelgerechtes Tor, welches der Schiedsrichter aber fälschlicherweise zurückpfiff. Grund: "Abseits".
Doch gleich bei der nächsten Standardsituation, setzte Marina ein Ausrufezeichen und schoss den Ball unter die Latte. Der Knoten schien geplatzt und bereits kurze Zeit später folgte das 2:0, durch Jenni. Nach schöner Vorarbeit von Bella spielte Jenni, in einer 1 gegen 1 Situation die Torfrau aus und musste den Ball nur noch ins leere Tor passen.

Weisendorf, 14.05.2017 – Am Muttertag fuhren wir nach Weisendorf zu einer sehr jungen Mannschaft. Das gab uns die Gelegenheit auch unsere Zwillinge komplett durchspielen zu lassen. Sie hatten am Vortag ihren 9. Geburtstag und konnten sich tatsächlich beide mit einem Tor selbst beschenken.