CORONAVIRUS

Alle Sparten haben das Training und den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Die aktuellen Hygienekonzepte finden sie hier weiterlesen...
Sport Shop Fischbach


"Altherren-Fußball"

Senioren A-Kreismeisterschaft Halbfinale


Einsatz und Kampf konnte sich gegen die Ballsicherheit nicht durchsetzen!


Erlangen 17.06.11
Nach einem Freilos in der ersten Runde kam die AH nach Erlangen.
Von Beginn an zeigte der FK Jugoslavija seine Ballsicherheit und das sie das Leder geschickt durch die eigenen Reihen laufen lassen konnten. Nur im Abschluss offenbarten sie deutliche Schwächen. Was sonst aufs Tor kam, meisterte Goalie Armin Dillinger mit Bravour. Die AH kam einfach nicht richtig ins Spiel und reagierte nur, anstatt selbst zu agieren. Zu zaghaft waren die Angriffsversuche.
Ein Manko, das sich durchs Spiel ziehen sollte, war auch immer wieder das Spiel durch die Mitte zu suchen. Die Flügel wurden meist zu wenig ins Spiel einbezogen und kamen selten in die Partie. Die größte Chance der Schwaiger vergab Guß, nachdem er sich gegen die Abwehr und den Torwart durchgesetzt hatte. Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause versuchte die AH mehr Druck zu machen. Immer wieder kamen jetzt gut abgewehrte Bälle aus dem Abwehrzentrum um Michael Bouecke ins Mittelfeld. Zu oft aber blieben sie auch gleich wieder hängen, da die Erlanger massiv vor ihrem Sechzehner standen. Auch die Standards brachten nichts ein. In eine Drangperiode der AH fiel dann das 1:0 für Jugoslavija 71 Erlangen. Kurz danach wurde ein Freistoß auf das Erlanger Tor durch die Mauer abgewehrt, Pentner zögerte an der Mittellinie etwas den Gegenspieler abzublocken und so konnten die Jugos das 2-0 markieren. Die Schwaiger versuchten jedoch weiter dem Spiel noch eine Wende zu geben. Ein Drehschuss von Peter Heid verfehlte das Tor ebenso wie Weitschüsse von Guß, Keilholz und Sippel. Einzig Udo Sippel konnte sich einmal durch die Abwehr spielen und seinen Rückpass drückte Winni Roth über die Linie. Die letzten Minuten waren dann aber mehr von Unsportlichkeiten bestimmt. Nachdem Roth einen Gegenspieler am Erlanger Strafraum von den Beinen geholt hatte, revanchierte sich dieser durch einen Rempler, durch den der sonst robuste Roth zu Boden ging. Jetzt kam das südländische Temperament hervor. Als die Nr.11 wieder auf den Beinen stand, wurde er sogleich durch einen vollen Kniestoß in die Männlichkeit wieder zu Boden gestreckt. Der gut leitende und souveräne Schiedsrichter ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und verteilte sofort Rot an die Nr.5 der Erlanger. Das voran gegangene Foul und der Schubser wurden jeweils mit Gelb geahndet. Mit diesen Aktionen fand das Spiel dann auch gleich ein Ende und es blieb bei der 2:1 Niederlage der AH.




Tore:
Roth

Aufstellung:
Dillinger, Puka, Bouecke, Heid, Pentner, Keilholz, Sippel, Dennert, Krämer, Guß, Vitzthum, Roth, Blos

Schiedsrichter:
Richard Becker

Kommentare:
Verloren und am Berg hat es danach auch noch geregnet!