Juniorinnen U15    

Äußerst knappe Niederlage gegen den Tabellenzweiten


Schwaig 11.05.2017

Im Vorfeld
Auf unserem gewohnten Kleinfeldplatz, hatten wir heute zuerst keine Wechslerin zur Verfügung, ein Glück kam Merle noch nach. Das Spiel fing aufgrund von Anreiseschwierigkeiten des Gegners 10 Minuten später an.
 
Zum Spiel
Wir kamen im Gegensatz zu unserem letzten Spiel in Reuth schlecht in die Partie. Trotz mehrmaliger Ermahnung unserer Keeperin gelang es nicht eine Ordnung in das Spiel zu bringen. Bei eigenem Ballbesitz agierten wir viel zu hektisch und verloren den Ball viel zu schnell. Im Defensivverhalten waren wir leider viel zu weit weg von den Gegenspielerinnen, so dass sich da Spiel zumeist in unsere Hälfte verlagerte.
Auffällig bei Erlangen war die Nummer 5, die eine enorme Schnelligkeit besaß, sehr ballsicher war und einen guten Schuss hatte. Diese Fähigkeiten nutzte sie mehrfach aus und nach einem klaren Sprintduellsieg konnte sie zur Führung einnetzen. Auch beim zweiten Gegentreffer ließen wir ihr viel zu viel Platz.
An der Körpersprache und Mimik konnte man einigen unserer Spielerinnen die Enttäuschung ansehen. Doch ein Spiel ist nunmal erst zu Ende, wenn der Schiedsrichter abpfeifft. Für diese Phrase müsste ich drei Euro beim Doppelpass zahlen, sie gilt es aber zu verinnerlichen.
Mit zunehmender Spieldauer kamen wir ein wenig besser ins Spiel und durch die sehr offene Spielweise des Gegners, ergaben sich für uns auch einige Aktionen nach vorn. Eine wunderschöne Kombination von uns konnte Lisa zum Anschlusstreffer in die linke Torecke verwerten.
In der Halbzeitansprache wurde nochmal verdeutlicht, dass selbst wenn wir den Ausgleich erzielen oder das nächste Gegentor kassieren sollten, das Spiel nicht vorbei ist.
Dieses wurde folglich in der zweiten Hälfte beherzigt und man spürte, dass wir uns einiges vorgenommen hatten. Plötzlich übernahmen wir das Spiel und setzten den Gegner auch mal in deren Hälfte fest. Der letzte Pass kam jedoch leider oft nicht an.
Und als der Ausgleich sprichwörtlich in der Luft lag, erinnerte uns die Nummer 5 von Erlangen was passieren kann. Zu leicht kam sie auf ihrer linken Seite an uns vorbei, legte den Ball rüber und die mitgelaufene Spielerin konnte nicht mehr entscheidend genug gestört werden und den Ball über die Linie drücken.
Wieder ein Rückschlag! Doch nicht sehr lang, denn wir setzten den Gegner durch konsequentes Anlaufen unter Druck und hatten infolgedessen viele Einwürfe und Ecken. Bei einer Ecke ging Anna dorthin, wo es weh tut und konnte, obwohl sie dabei einen Schlag auf den Fuß bekam, das 2:3 erzielen.
Jetzt konnten wir noch weitere Torchancen kreieren. Die wohl beste zum möglichen Ausgleich wurde durch einen Schuss von rechts vergeben, wo der Pass rüber auf unsere freistehende Spielerin wohl besser gewesen wäre. Aber im Nachhinein lässt sich das natürlich leicht sagen.
Mit einer knappen Niederlage, bei der das Remis verdient gewesen wäre, ging das Spiel zu Ende.

Fazit: Da wir leider zu Beginn viel zu unkonzentriert waren und gleich zwei Gegentreffer hinnehmen mussten, mussten wir erneut einem Rückstand hinterher laufen. Wir kamen dann besser ins Spiel und konnten auch noch vor der Halbzeitpause den Anschluss erzielen.
In der zweiten Hälfte lief es viel besser, leider fiel in unserer Drangphase das 1:3. Nach dem erneuten Anschluss hat es trotz einiger guter Torchancen nicht mehr für den Ausgleich gereicht.
Wir können jedoch mitnehmen, dass man niemals aufgeben sollte, egal wie der Spielstand lautet!
Großer Dank an Uwe und Daniel für die Leitung des Spiels!

Ausblick
Bereits am Samstag, den 13.05.2017 sind wir zu einem Testspiel zu Gast beim noch nicht in einer Liga spielenden SV Ermreuth. Anstoß vor Ort ist 09:30 Uhr!

Aufstellung SV Schwaig:
Anna, Tarita, Lisa, Merle, Amelie, Vivien, Sophie, Lina

Tore:
0:1
0:2
1:2       Lisa
1:3
2:3       Anna