Beim Training gilt aktuell 2GPlus.

Die Gymnastikkurse (außer Mittwoch früh) pausieren bis Weihnachten.
Wenn Sie einen Test benötigen, dann kontaktieren Sie bitte unser Testzentrum weiterlesen...

1. Mannschaft Fußball Herren

Schwaig 30.03.14
Trauriges Fazit eines an und für sich normalen Fußballspieles waren drei verletzte Spieler, von denen sowohl der Schnaittacher Sülzen, als auch der Schwaiger Csiszar zusammen ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Besonders bitter für den Schwaiger Csiszar, dass er nach über halbjährigen Verletzungspause ein Comeback in der Zweiten versuchte. Auf diesem Weg allen dreien eine gute Besserung.

Fußball gespielt wurde auch noch und zwar nicht schlecht. Die Schwaiger Zweite hielt sich unter Führung von 3 Rekonvaleszenten gegen den Favoriten aus Schnaittach nicht schlecht und konnten   ein ausgeglichenes Spiel gestalten. In der 16. Minute donnerte Moritz Stengel die Kugel aus 18 Metern über den Querbalken. In der 28. Minute erreichten Freund und Feind einen Schnaittacher Freistoß nicht und Rutte hatte Mühe kurzfristig zu reagieren. In der 35. Minute kam Philip Hahn im Gästestrafraum zu Fall, aber die Pfeife von Schiri Schmitt blieb stumm. Dann spielte Pommer Vitzethum aus und schoss anschließend am Tor vorbei.

Die Anfangsviertelstunde der 2. Halbzeit gehörte dann den Schwaigern. In der 54. Minute stürmte Hahn alleine auf Hopf zu, entschloss sich  dann aber aufzulegen, anstatt selbst abzuschließen und traf die falsche Entscheidung. Dann jedoch die 62. Minute. Die linke Abwehrseite der Gäste Elf vertändelte den Ball, der dann zu Hahn kam und der vollstreckte mit einem fulminanten Schrägschuss, unhaltbar für Patrick Hopf in den Winkel. Kurze Zeit später die Ausgleichsmöglichkeit für den eingewechselten Wazlav der mit einem Knaller Keeper Rutte ernsthaft prüfte. In der 68. Minute dann wieder Überzahlspiel der Heimelf, doch auch Baumüller entscheidet sich für das Auflegen und auch diese Entscheidung war die Falsche. Auch die Schnaittacher prüften mit Schüssen den Schwaiger Keeper, der seinen Farben den knappen Vorsprung hielt, bevor in der 83. Minute Moritz Stengel den Gelegenheit hatte wieder einmal den Sack endgültig zu zumachen. Doch völlig freistehend setzte er einen eleganten Heber an, der dann Richtung Anzeigentafel flog.

Und wer so viele erstklassige Torchancen liegen lässt wird letztendlich bestraft. In der reichlich bemessenen Nachspielzeit kam Rutte bei einer Flanke zu spät aus dem Tor und im Zusammenprall mit Gästestürmer Wolf kullerte der Ball über die Linie.


Schiedsrichter:
Peter Schmitt (SpVgg Heroldsbach/Thurn)



Günther Grimm