Beim Training gilt aktuell 2GPlus.

Die Gymnastikkurse (außer Mittwoch früh) pausieren bis Weihnachten.
Wenn Sie einen Test benötigen, dann kontaktieren Sie bitte unser Testzentrum weiterlesen...

1. Mannschaft Fußball Herren

Viel Glück und Lösel retten Zirndorf


Zirndorf 20.09.14
Hüben und drüben fehlten diverse Leistungsträger und zwang beide Trainer zu Umbaumaßnahmen. Wobei es Schwaigs di Stasio scheinbar gelungen ist mit der Rücknahme des Kapitäns Dünfelder seine Innenverteidigung, die in den ersten Spielen immer wieder löchrig war wie ein Emmentaler, zu stabilisieren. Trotzdem waren weite Strecken der ersten Halbzeit eines sogenannten Spitzenspieles nicht würdig. Zu viele Ballverluste prägten die Aufbauaktionen beider Mannschaften. Als erstes erschreckte Markus Wonner Heiko Saß mit einem Fernschuss in der 5. Minute und gleich darauf zog Schmitt einen Freistoß von halblinks gefährlich durch Freund und Feind hindurch, aber Saß hatte aufgepasst. Dann kam Schwaig besser ins Spiel und die erste dicke Chance hatte Möller, nachdem ein Verteidiger eine Flanke unterlaufen hatte und er plötzlich alleine vor Lösel stand, aber die Annahme misslang. Das Ganze in der 18. Minute. Nur 2 Minuten später zog Endlein den Ball schräg am Tor vorbei. In der 27. Minute kam Weber einen Schritt zu spät gegen Lösel und in der dreißigsten scheiterte er nach feinem Pass von Bodner wieder am Winkel verkürzenden Zirndorfer Keeper. Doch auch Saß musste in der 37. Minute gegen den alleine auftauchenden Schmitt retten und für den Zirndorfer Hermann blieb in der 44. Minute der Schwaiger Keeper ebenfalls Endstation.

Ging das Unentschieden bis zum Pausentee noch in Ordnung, so spielte die Tormaschinerie der Gäste in der 2. Hälfte fast nur noch gegen den Zirndorfer Keeper. Mit dem Reigen begann der agile Bodner, der nach Pass von Weber alleine an Lösel scheiterte und in der 55. Minute schickte Bauer Weber mit dem gleichen Ergebnis auf die Reise. Nur 3 Minuten später segelte Bauers Freistoß an allen vorbei an den hinteren Pfosten und den Nachschuss aus spitzem Winkel setzte der stark spielende Möller ans Außennetz. In der 66. Minute brauchte es dann den ganzen Körpereinsatz von Lorenz, der sich in eine Direktabnahme von Hermann warf. In der 83. Minute war es dann endlich so weit und auch Lösel konnte nichts mehr retten. Der unauffällig, aber effizient spielende Endlein setzte sich über rechts ab und passte am Fünfmeterraum auf den mitgeeilten und einschussbereiten Möller, der dort von Richter von den Beinen geholt wurde. Souverän wie immer verwandelte Weber vom Punkt aus.

Zirndorf öffnete nun total und wäre unmittelbar nach der Schwaiger Führung beinahe noch höher in Rückstand geraten. Bauer wollte den weit vor dem Tor stehenden Lösel mit einem Schuss von der Mittellinie überlupfen, der aber brachte die Fingerspitzen noch dazwischen und konnte den Ball dann aufnehmen. Auf der anderen Seite rauschte eine Direktabnahme des eingewechselten Barnasch, nach Faustabwehr von Saß, am Schwaiger Kasten vorbei und in der 89. Minute riss Marcus Schmitt die Gäste aus den Siegesträumen. Eine missglückte Kopfballabwehr von Platschek landete auf Umwegen am rechten Zirndorfer Flügel, dort konnte Lorenz die Flanke nicht unterbinden und Schmitt vollstreckte zum schmeichelhaften Unentschieden. Weber hatte zwar in der Nachspielzeit nochmals den Siegtreffer auf dem Fuß, aber einen Treffer aus dem Spiel heraus gönnte ihm der starke Lösel heute nicht. Danach pfiff der, aus Schwaiger Sicht, auch wenn er Möller nach 2 harmlosen Vergehen in der Schlussphase mit gelb/rot vom Platz schickte, souveräne Karl-Heinz Kratz das Spiel ab.


Schiedsrichter:
Karl-Heinz Kratz (SC Hertha Aisch)

Zuschauer:
100



Günther Grimm