Beim Training gilt aktuell 2GPlus.

Die Gymnastikkurse (außer Mittwoch früh) pausieren bis Weihnachten.
Wenn Sie einen Test benötigen, dann kontaktieren Sie bitte unser Testzentrum weiterlesen...

1. Mannschaft Fußball Herren

Schwaig 21.09.14
Mit dem SV Henfenfeld stellte sich eine taktisch kluge, ballgewandte und gut ausgebildete Mannschaft in Schwaig vor, bei der auch die personelle Mischung stimmte. Schwaig dagegen musste seine wenigen Routiniers allesamt ersetzen, sodass der sechsundzwanzigjährige Holinka der mit Abstand älteste Spieler war. Es entwickelte sich unter der hervorragenden Leitung von Schiedsrichter Kaufmann vom FC Schnaittach eine Begegnung, die in Hälfte eins klar von den Gästen bestimmt wurde. Doch die Heimelf verteidigte geschickt und war vom Trainer der Ersten, Tomas di Stasio, der den im Urlaub weilenden Zettner vertrat, auch sehr gut eingestellt. Trotzdem hatten die Platzherren große Mühe die quirligen und einsatzfreudigen Stürmer der Gäste vom Tor fern zu halten. Was dann trotzdem auf das Tor kam, wurde von dem an diesem Tag wieder glänzend aufgelegten Rutte entschärft. Mit einem nicht unverdienten, aber trotzdem glücklichen Remis ging es torlos in die Kabinen.

Kurz nach der Pause dann eine Schlüsselszene in diesem Spiel, als Nico Rösel, völlig blank stehend, aus kurzer Entfernung den Ball nicht im leeren Schwaiger Tor unterbringen konnte. Plötzlich begannen die Schwaiger zu fighten, hielten richtig dagegen und konnten nun auch das von Fritz gehütete Tor mehr als einmal in Gefahr bringen. Wären die letzten Pässe noch etwas genauer gewesen, wäre vielleicht noch mehr drin gewesen. So aber wirkte das Spiel der Gäste weiterhin durchdachter, aber letztendlich blieben auch ihre Bemühungen erfolglos, weil irgendwie immer noch ein Schwaiger Abwehrbein dazwischen war. Und nach wie vor hatte Rutte weiterhin seinen Sahnetag und strahlte Souveränität aus. So blieb es für die Schwaiger Bubitruppe bei der letztendlich verdienten Punkteteilung.


Schiedsrichter:
Walter Kaufmann (FC Schnaittach)

Zuschauer:
70



Günther Grimm