CORONAVIRUS

Alle Sparten haben das Training und den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Die aktuellen Hygienekonzepte finden sie hier weiterlesen...
Sport Shop Fischbach


1. Mannschaft Fußball Herren

Erneut eine unglückliche Niederlage


Schwaig 18.10.09
Nach langer Verletzungspause konnte wieder einmal Florian Dünfelder auflaufen und dies schien seine Mannschaftskameraden zu beflügeln. Nach einer Eckballserie kam, nach einem von Akin Özdemir herein gegebenen Eckstoß, Rechtsverteidiger Julian Meyer herangeflogen und ließ Andreas Sichert im Erlanger Tor mit seinem Flugkopfball in der 4. Spielminute keine Abwehrmöglichkeit. Auf dem tiefen Geläuf des Schwaiger C-Platzes entwickelte sich ein dem Gelände angepasstes, spannendes Kampfspiel, in dem der SVS der technischen Überlegenheit des Gastes eine enorme Kampfkraft entgegensetzte. Außerdem hatte man mit Marco Neubauer einen vorzüglichen Torhüter, der die rot-schwarzen Spieler der „Spieli“ ein ums andere Mal zur Verzweiflung brachte. Dazwischen immer wieder gute, bis sehr gute Chancen der Gastgeber, wie zum Beispiel in der 26. Minute, als wieder Abwehrspieler Julian Meyer nach einem Abwehrfehler im Strafraum an den Ball kam. Doch seinen strammen Schuss aus kurzer Distanz zauberte Sichert mit einer unglaublichen Parade aus dem Winkel zur Ecke. Auch Tuncay Onur hatte nach Vorarbeit und selbstlosem Abspiel von Kapitän Fabian Dünfelder das sichere 2:0 auf dem Schlappen, aber er brauchte zu lange um das Zuspiel unter Kontrolle zu bringen und ein Erlanger Abwehrbein konnte noch abblocken. So führte Schwaig beim Halbzeitpfiff der bis dahin gut leitenden Schiedsrichterin Noderer nicht unverdient mit 1.0.

Die 2. Halbzeit begann, wie die Erste aufgehört hatte. Erlangen hatte mehr vom Spiel, die dickeren Torchancen hatte Schwaig. Edin Kacar erhielt in der 53. Minute den Ball mustergültig von Florian Dünfelder, der seinem Gegenspieler wieder einmal entwischt war, zugespielt, brachte es aber fertig den Ball aus kurzer Distanz über die Querlatte zu schießen. In der 57. Minute dann wohl der Knackpunkt des Spieles. Schiedsrichterin Noderer, an diesem Sonntag sehr elfmeterfreudig, verhängte für die Heimelf einen zweifelhaften Foulelfmeter, mit dem Fabian Dünfelder an Torhüter Sichert scheiterte.

In der 62. Minute ein weiterer Hinweis, dass den Schwaigern zurzeit ein in Form befindlicher und unverletzter Torjäger fehlt. Kacar rutschte nämlich bei einem schönen Pass in die Tiefe bei der Ballannahme aus und konnte noch gestellt werden. Damit hatten die Schwaiger vorübergehend ihr Pulver verschossen. Denn nach einem Freistoß in die Mauer kam Dominik Beyer in der 65. Minute durch den Abpraller in Schussposition und erzielt den Ausgleich. Zwar hatte Fabian Dünfelder, nach einem Özdemirfreistoß nochmals eine Kopfballchance, doch der Führungstreffer fiel auf der Gegenseite. Bei einem Foulspiel außerhalb des Strafraumes mit Vorteilsauslegung pfiff die Schiedsrichterin letztendlich doch, was ja regelkonform ist, legte den Tatort dann aber an den Ort, wo der Spieler letztendlich ohne weiteres Foulspiel zu Fall kam. Den dadurch fälligen Elfer verwandelte Victor Brenner eiskalt in der 72. Spielminute. Dem letzten verzweifelten Anrennen der Heimelf setzte nun die Spvgg Erlangen Konter entgegen. Einen dieser Konter klärte der eingewechselte Christian Lorenz zur Ecke. So sah das auch Schiriassistent Rainer Forster und zeigte das auch an. Schiedsrichterin Noderer sah das leider nicht so. Nach kurzer Unterredung mit dem Mann an der Linie entschied sie wiederum auf Strafstoß, den Ender Yannik in der 87. Minute sicher zum 1:3 verwandelte.

Wichtigste Erkenntnis für Trainer Krimm dürfte sein, dass die Moral der nun schon seit Wochen personell gebeutelten Mannschaft in Ordnung ist. Jetzt muss aber am nächsten Sonntag beim Heimspiel gegen Quelle Fürth II unbedingt ein „Dreier“ her.


Aufstellung SV Schwaig:
Marco Neubauer, Julian Meyer, Sebastian Somann, Tobias Parakenings, Volkan Ak, Fabian Dünfelder, Michael Gruber (82. Felix Kirschner), Tuncay Onur (68. Christian Lorenz), Florian Dünfelder (88. Sven Holinka), Akin Özdemir, Edin Kacar.

Aufstellung SpVgg Erlangen:
Andreas Sichert, Fabian Schöck, Johann Man (40. Marc Reichelsdorfer), Philipp Herr, Christian Müller, Sandro D´Antona, Viktor Brenner, Ender Yannik, Dominik Beier, Can Demir (61. Christoph Zeller), Felix Schulze-Zacher (22. Marco Müller).


Schiedsrichterin: Magdalena Noderer (TSV Eysölden)
Zuschauer: 100


Günther Grimm