CORONAVIRUS

Alle Sparten haben das Training und den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Die aktuellen Hygienekonzepte finden sie hier weiterlesen...
Sport Shop Fischbach


1. Mannschaft Fußball Herren

Schwaig 15.11.09
Der Druck des „Sechspunktespieles“ schien den Gästen aus Fürth weniger auszumachen als der Heimelf. Eine dieses Mal völlig neben der Rolle stehende Abwehr war Ausgangspunkt für das Ende der zuletzt gestarteten kleinen Serie des SV Schwaig. Ein  frühes Gegentor trug noch dazu bei, dass sich schon im Spielaufbau grobe Fehler einschlichen und individuelle Fehler, hervorgerufen durch geschicktes Pressing der Gäste, immer wieder zu brenzligen Szenen im Schwaiger  Strafraum führten. Das Mittelfeld konnte  nach vorne keine Impulse setzen, sodass die Heimelf meist nur über Standards zu Torchancen kam. Bereits in der 4. Spielminute verursachten die Schwaiger auf der linken Abwehrseite einen völlig unnötigen Freistoß, der hereingegeben von Markus Hormes am Fünfmeterraum zum Flugkopfball von Simon Adlung führte. Torhüter Marco Neubauer war zum ersten Mal geschlagen. Einer der wenigen gelungenen Angriffe  der Heimelf ließ in der 7. Minute Florian Dünfelder alleine aufs Fürther Gehäuse zueilen. Er scheiterte aber am herausstürzenden Keeper Markus Bauernfeind. Der überraschende Ausgleich viel durch einen der bereits erwähnten Standards. An der halbrechten Strafraumkante führte Akin Özdemir einen Freistoß direkt aus und Markus Bauernfeind ließ den nicht ganz unhaltbar erscheinenden Ball über die Linie rutschen. Die Gäste ließen sich dadurch nicht beeindrucken  und die meist weiträumig, mit teilweise herrlichen Seitenwechseln vorgetragenen  Angriffe der wieselflinken Fürther Spitzen, stürzten die Schwaiger Abwehr von einer Verlegenheit in die Andere. Die logische Konsequenz war, die vom Zeitpunkt natürlich wieder äußerst ungünstige, aber völlig verdiente Führung der Gäste durch Simon Adlung in der 44. Spielminute.

Wer sich nach der Pause eine Besserung der Heimelf erhofft hatte, musste diese Hoffnung schnell begraben. Die Fürther wurden immer selbstsicherer und die Heimelf schaffte es nicht Strukturen in ihr Spiel zu bringen. So kam in der 62. Minute, was kommen musste. Eine weite Flanke von links erreichte am Elfmeterpunkt den völlig freistehenden Alex Pfarherr, der mit einem herrlichen Kopfball auch den verdutzten Neubauer überraschte. In der 67. Minute machte eben dieser Pfarherr den Sack entgültig zu. Energisch setzte er sich gegen Tobias Parakenings im Strafraum durch und schloss zum 1:4 ab. Zwar gelang dem nach langer Verletzungspause erstmals wieder für längere Zeit eingewechselten Robert Larisch der Anschlusstreffer in der 72. Spielminute. Doch die Gäste waren weiterhin, angetrieben vom besten Spieler auf dem Platz Patrick Reichenauer, die tonangebende Mannschaft.

Für die Schwaiger ein Spieltag, an dem jeder einzelne Spieler schnellstens das Mäntelchen des Vergessens decken sollte. Diese Niederlage hätte auch noch höher ausfallen können.


Aufstellung SV Schwaig:
Marco Neubauer,  Julian Meyer, Tobias Parakenings, Christian Lorenz (72. Lothar Thurner), Volkan Ak, Daniel Munkert, Michael Gruber, Sebastian Somann (59. Robert Larisch), Florian Dünfelder (80. Robert Larisch), Akin Özdemir, Edin Kacar.

Aufstellung ASV Fürth:
Markus Bauernfeind, Yasar Güner (46. Willi Daffe), Florian Knauer, Patrick Reichenauer, Marcel Pfortner, Lennart Albrecht (72. Patrick Byrne), Alex Pfarherr, Michael Düll, Marco Klein, Simon Adlung (82. Marco Hubert), Markus Hormes.

Schiedsrichter: Markus Schröder (ESV Nbg.-Rangierbahnhof)
Ass 1: Florian Hofmann (TB Johannis 88-Nbg.)
Ass 2: Ladislav Mandak (1.FC Nürnberg)

Zuschauer: 110


Günther Grimm