CORONAVIRUS

Das Training startet ab 1. Juli wieder für die Fußballjugend, Volleyball, Schützen, Einrad und Tischtennis weiterlesen...
Sport Shop Fischbach


1. Mannschaft Fußball Herren

Tolles Kampfspiel in Schwaig


Schwaig 01.09.10
Wieder einmal verschliefen die Hausherren den Start total. Bereits nach drei Minuten spielte sich der Steiner Erman Elibol mit einem Doppelpass durch die noch unsortierte Hausherrenabwehr und ließ Saß keine Chance. Der Ball prallte dabei noch von der Innenseite des rechten Pfostens ins Tor. Die Schwaiger Abwehr wirkte weiter sehr nervös und brachte kein normales Aufbauspiel zustande, wirkte verängstigt und versuchte ausschließlich den Ball vom Tor fern zu halten. Die erste ernsthafte Chance für Schwaig ergab sich für den heute stark spielenden Jens Zitting, als er einen Kracher knapp am Steiner Pfosten vorbei setzte. Das war bereits in der 18. Spielminute. Nur 2 Minuten später trat Weber eine Ecke von rechts, Matthias Roth kam im Strafraum zu Fall und der überraschte Zitting bekam den Ball nicht unter Kontrolle. In der 23. Minute die nächste hochkarätige Chance der Gäste. Völlig frei stehend bugsierte Andreas Kolb einen Freistoß von Vincenzo Romeo aus 5 Metern über die Schwaiger Latte.

In der 30. Minute dann wieder ein für die Schwaiger typisches Gegentor. 2 Abwehrspieler schossen sich beim Abwehrversuch im Mittelfeld gegenseitig an. Nutznießer war Andreas Kolb, der daraufhin das 0:2 erzielte. Doch es kam noch schlimmer. Nach nur einer Minute verloren die Schwaiger im defensiven Mittelfeld den Ball schon wieder und dieses Mal ließ sich Erman Elibol nicht zwei Mal bitten und schlug zum zweiten Mal zu. In ihrer Euphorie schliefen jetzt aber die Steiner und Larisch schickte mit feinem Pass Jens Zitting, der jetzt dem herausstürzenden Bernhard Lehnert keine Chance ließ.

Es ging aber turbulent weiter. Nach einer Ecke, die per Kopf über die ganze Schwaiger Hintermannschaft abgewehrt wurde, reagierte wiederum Elibol am schnellsten und setzte einen Drehschuss auf die Latte, der Nachschuss ging am Schwaiger Kasten vorbei. Nach einem Weberfreistoß drückte Matthias Roth den abgefälschten Ball mit dem Bauch an Lehnerts Gehäuse vorbei. Und dann kam die 45. Minute. Schiri Michael Tittmann, der im Übrigen mit seinem Gespann eine vorzügliche Leistung ablieferte, verhängte 18 Meter vor dem Steiner Tor einen indirekten Freistoß, den Marco Ranft nur kurz antippte und Christoph Weber zirkelte den Ball unerreichbar für Lehnert zum 2:3 in die Maschen.

Die erste Chance der zweiten Hälfte gehörte den Gästen, da die Schwaiger Abwehr immer noch unsortiert wirkte. Vor allem die linke, von Volkan Ak besetzte Seite der Viererkette wird ein ums andere Mal zur Achillesferse der Hausherrendeckung. Die Partie hat mittlerweile enorm an Fahrt und Dramatik zugenommen, Fabian Dünfelder war eingewechselt worden und hatte eine offensivere Marschrichtung als der ausgewechselte Daniel Munkert und die nun auch lauter werdende Zuschauerkulisse peitscht jetzt die Heimelf nach vorne. Doch gnadenlos schlägt der Tabellenzweite zurück und Harald Gröber überläuft wieder die völlig ungesicherte linke Abwehrseite und erhöht in der 71. Minute auf 2:4. In der 74. Minute muss Marco Ranft verletzt aus dem Spiel und das Wechselkontingent ist schon erschöpft. Doch die Schwaiger fighten jetzt mit 10 Mann bedingungslos und die Steiner wanken. Zwar haben sie in der 80. Minute nochmal eine Chance durch Kai Rupprecht, der einen Heber versucht, den Heiko Saß aber mühelos halten kann. In der 82. Minute entschärft Lehnert eine Dünfelderbombe mit den Fingerspitzen, aber in der 83. Minute hat er keine Chance, als Dünfelder eine Ak-Flanke an den Pfosten köpft und Robert Larisch den Abpraller über die Linie drückt. Als Kai Rupprecht dann 5 Minuten vor Schluss noch vorzeitig mit gelb-rot zum Duschen muss, bläst Schwaig zum Generalangriff, aber auch Saß muss noch einmal mit dem Fuß gegen Elibol klären.

Letztendlich reichte es aber nicht mehr. Schwaig hat trotz großer, unübersehbarer Mängel aber trotzdem enorme Moral bewiesen. Denn nach dem 0:3 nach knapp 30 Minuten hätte keiner mehr einen Pfifferling auf die Heimelf gesetzt.




Aufstellung SV Schwaig:
Heiko Saß, Matthias Roth (46. Matthias Kraus), Michael Hierl, Christian Lorenz, Andreas Liebel (27. Volkan Ak), Christoph Weber, Daniel Munkert (57. Fabian Dünfelder), Julian Meyer, Jens Zitting, Robert Larisch, Marco Ranft


Schiedsrichter: Michael Tittmann (FC Altdorf)

Zuschauer: 120


Günther Grimm