Juniorinnen U15    

Niederlage gegen bisher sieglosen Tabellenletzten


Tennenlohe 07.11.2017

Im Vorfeld      
Aufgrund der ursprünglich ungünstigen Terminierung in den Ferien, einigten wir uns auf ein Spiel unter der Woche.
Am späten Nachmittag ging es auf ins 17 Kilometer entfernte und gut an die Autobahn angebundene Tennenlohe im Süden Erlangens. Dort stand das Spiel gegen den Liganeuling und bisher punktlosen SV Tennenlohe an.
Ohne Stammtorhüterin und weiteren schulbedingten bzw. verletzungsbedingten Ausfällen hatten wir heute nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung.

Zum Spiel
Unter Flutlicht und auf einem Kunstrasenplatz wurde schnell deutlich, dass es sich um kein gewöhnliches Fußballspiel handeln sollte.
Was Tennenlohe praktizierte, hat mit der eigentlichen Idee von Fußball nichts zu tun. Die Torhüterin schlug den Ball weit nach vorn und hoffte, dass die zwei körperlich robusten Stürmerinnen den Ball bekommen. Wenn sie das aus der Hand machte, ging der Ball aufgrund der Größe des Feldes bis zum gegnerischen Tor, meistens jedoch ins Toraus.
Dennoch gibt es keinen Grund sich zu beschweren, denn wir hatten durch einige hohe Bälle richtig Probleme.
Die mehr als verdiente Führung gelang uns durch Paulas erstes Tor für uns. Bis zum Strafraum sah unser Spiel ganz ordentlich aus. Ab dann wurde es viel zu ungenau und unsere Probleme mit der Ballan- und mitnahme waren trotz Konzentration in den Trainings offensichtlich. Völlig unnötig gelang Tennenlohe der Ausgleich, als wir wenig konsequent in den Zweikampf gingen.
In der zweiten Hälfte hatten wir weiter mehr Spielanteile, die Führung erzielte jedoch der Gegner. Nach einem individuellen Fehler gelang Tennenlohe das 2:1.
Doch wir steckten nicht auf und konnten jetzt massiv das Spieltempo erhöhen. Tennenlohe kam aus der eigenen Hälfte gar nicht mehr raus. Wir erspielten uns unzählige Torchancen, den Weg ins Tor fand keine Einzige.

Fazit: Trotz sehr angespannter Personallage hätten wir allein durch die zahlreichen Torchancen gewinnen müssen. Gegen einen Tabellenletzten ohne jeden Punkt war das einfach zu wenig!
Den Vorwurf, den wir uns gefallen lassen müssen ist, ob wirklich jede einzelne Spielerin nach dem Rückstand den Bock umstoßen wollte.
Danke an Andre für die Leitung des Spiels!

Ausblick
Am Freitag, den 17.11.2017, sind wir, wenn es das Wetter erlaubt beim TSV Brand zu Gast. Anstoß ist 18:00 Uhr!

Aufstellung SV Schwaig:
Lina, Svenja, Merle, Lisa, Paula, Alina, Theresa, Anna