Juniorinnen U15    

Äußerst unglückliche Niederlage in Adelsdorf


Adelsdorf 21.10.2017

Im Vorfeld
Samstag früh ging es los zu unserem nächsten Auswärtsspiel ins ganze 45 Kilometer entfernte Adelsdorf im Landkreis Erlangen-Höchstadt. Dort stand ein Verfolgerduell an, denn wir konnten bei einem Sieg den Vorsprung auf Adelsdorf ausbauen und der Gegner konnte uns in der Tabelle überholen.
Heute hatten wir 3 Auswechselspielerinnen zur Verfügung, die wir auch, wie sich später herausstellen sollte, dringend benötigten.

Zum Spiel
Auf einem sehr kleinen Feld begannen wir sehr gut und konnten auch gleich die erste große Torchance des Spiels verbuchen, als Paula nur knapp an der gegnerischen Torhüterin scheiterte.
Leider passten wir uns in den nächsten Minuten dem Gegner an, der mit langen Bällen agierte. Doch statt diese Bälle runterzunehmen, um Ruhe und vor allem Ballbesitz in das Spiel zu bringen, schlugen wir die Bälle blind weg.
Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem große Chancen auf beiden Seiten jedoch ausblieben.
In der Halbzeitpause sprachen wir an sich besser auf die Ballan- und mitnahme zu konzentrieren und häufiger den Torabschluss zu suchen.
Die zweite Hälfte begannen wir erneut sehr stark. Indem sich auch Amelie immer wieder nach vorne einschaltete, konnten wir uns viele Torchancen kreieren, die zum Teil hochkarätig waren. Doch wie es manchmal im Fußball kommen kann, wenn man vorn seine Chancen nicht verwertet, bekommt man hinten das Gegentor. Dieser Spruch sollte sich leider bewahrheiten, als der Gegner nach einem Konter aus einer vermeintlichen Abseitsposition die Führung erzielen konnte.
Der Schock saß tief und dennoch machten wir mit offensiven Aktionen weiter. Doch entweder war die gegnerische Torhüterin, der Pfosten oder die eigene Nervosität verantwortlich, dass wir kein Tor erzielen konnten. Mit einem äußerst glücklichen Sieg für Adelsdorf wurde das Spiel abgepfiffen.
Fazit: Nachdem die erste Hälfte noch ausgeglichen war, sich aber von beiden Seiten kein wirklich schönes Spiel entwickelte, sah das in der 2.Halbzeit ganz anders aus. Mit schönen Spielzügen und vielen offensiven Situationen mit zum Teil hochkarätigen Torchancen für uns ging diese Halbzeit klar an uns. Dass sich das nicht im Ergebnis widerspiegelt, liegt an unserer mangelnden Effektivität. Doch Kopf hoch! Es kommen auch wieder andere Spiele!
Danke an André für die Leitung des Spiels!

Ausblick
Am Samstag, den 28.10.2017 haben wir das nächste Heimspiel. Es kommt der ASV Möhrendorf in den Schwaiger Mittelbügweg. Anstoß ist 10:30 Uhr!

Aufstellung SV Schwaig:
Lina, Amelie, Svenja, Hannah, Vivien, Merle, Lisa, Ronja, Paula, Alina