Juniorinnen U15    

U15-Mädels mit verdienter erster Niederlage


Schwaig 12.10.2017

Im Vorfeld
Am Donnerstagabend stand das zweite Flutlichtspiel der Saison für uns an. Gegner war der äußerst starke, diese Saison noch verlustpunktfreie und Vorjahresmeister, der FC Pegnitz.
Da unsere Stammtorhüterin krankheitsbedingt ausfiel, sollte Theresa sie ersetzen. Leider verdrehte sie sich wenige Minuten vor Spielbeginn das Knie und somit sollte Svenja die Aufgabe übernehmen. Mit nur noch zwei Wechslerinnen, die sowohl gesundheitlich als auch verletzungstechnisch nicht topfit waren, begannen wir das Spiel.

Zum Spiel
An dieser Stelle möchte ich erstmals den Bericht aus der Sicht des Gegners stehen lassen:
„Das Auswärtsspiel am Donnerstag beim SV Schwaig wurde durch die anstehende Firmung am Wochenende vorverlegt. Beim ersten Flutlichtspiel der Saison trafen die beiden letzten noch verlustpunktfreien Mannschaften aufeinander.
Das Spiel musste mit 10-minütiger Verspätung anfangen, da sich kurz vor Spielbeginn, die Torhüterin der Schwaiger verletzt hatte. Auf dem gut bespielbaren aber dennoch sehr tiefen A-Platz ergriffen die Mädels gleich die Initiative und ließen den Ball sehr gut in den eigenen Reihen laufen. Bereits nach 8 Minuten konnte Anna Spätling mit einem satten Schuss aus zentraler Position das 1:0 erzielen. Nur 5 Minuten später erhöhte die Spielführerin Lara Stachowski auf 2:0 für die U15 Mädels. Immer wieder konnte durch schöne Ballstafetten der Ball nach vorne getragen und gute Torabschlüsse erzielt werden. Entweder war die Torhüterin der Heimmannschaft auf dem Posten oder der Ball verfehlte nur knapp das Tor. In der gesamten ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen in der Hälfte des SV Schwaig ab.
Es konnten aber keine Tore daraus erzielt werden. Zu Beginn des zweiten Abschnitts waren die Aktionen der Mädchen vom Buchauer Berg nicht mehr so zielstrebig. Die Schwaiger Mädels konzentrierten sich nur auf das Verteidigen und machten es den Pegnitzer Mädels ein ums andere mal schwer, sich durchzusetzen.
Zu wenig Laufbereitschaft und Zweikampfstärke ermöglichte der Heimmannschaft, das im zweiten Abschnitt kein Tor mehr fiel. Der SV Schwaig kam im gesamten Spiel zu keiner nennenswerten Chance, deshalb geht der Sieg auch in Ordnung. Ein Dankeschön geht an die Mädels vom SV Schwaig, die im gesamten Spielverlauf fair agierten und an Martin Preuße, dass die Spielverlegung so reibungslos funktioniert hat. Danke an Heiko Baumann, der als umsichtiger Schiedsrichter im Einsatz war. Ein Lob an Sophie Bauer, die aus der U13 mit ausgeholfen hat.“
Quelle: http://www.frauen-fcp.de/ 

Fazit: Pegnitz war der erwartet starke Gegner, der uns spielerisch und läuferisch klar überlegen war. Nachdem wir die zwei Gegentore in der ersten Halbzeit verdaut hatten, entschieden wir uns vor allem in der 2.Halbzeit zu einer sehr defensiven Spielweise und konnten in dieser Halbzeit durch eine wahre Abwehrschlacht ein weiteres Gegentor verhindern. Eine ganz starke kämpferische Leistung, Mädels. Solche Spiele müssen auch mal sein.
Ausblick
Am Samstag, den 21.10.2017 sind wir beim direkten Verfolger vom SC Adelsdorf zu Gast. Anstoß ist 11:30 Uhr!

Aufstellung SV Schwaig:
Lina, Amelie, Antonia, Svenja, Merle, Lisa, Paula, Ronja, Anna, (Theresa)