Juniorinnen U15    

U15-Mädels beanspruchen das Glück vor allem in der 2.Halbzeit


Reichenschwand 07.10.2017

Im Vorfeld
Am Samstagmittag ging es los zu unserem nächsten Auswärtsspiel ins 20 Kilometer entfernte Reichenschwand. Der Gegner versuchte sein Glück in der letzten Saison auf dem Großfeld und ist in dieser Saison wieder in die Kleinfeldliga zurückgekehrt.
Heute hatten wir leider nur eine Auswechselspielerin dabei. Danke Lena aus der U13, dass es überhaupt eine war. Unsere Lisa kam immer noch erkältet zum Zuschauen mit und durfte auch mal wenige Minuten ran. Alles andere wäre nicht zielführend gewesen.

Zum Spiel
Mit dieser angespannten Personallage begannen wir das Spiel sehr ordentlich. Wir hatten viel Ballbesitz, taten uns auf dem kleinen und unebenen Feld jedoch schwer spielerisch agieren zu können. Gerade über unsere rechte Seite gingen sehr viele Angriffe in Richtung des gegnerischen Tores. Die wohl größte Torchance vergab Vivien, als sie allein auf das Tor zulaufen konnte, aber ein wenig überhastet abschloss.
Wir konnten uns danach viele Torchancen erspielen, richtig zwingend waren diese jedoch nicht. Mit einem 0:0 ging es bei kaltem Wind in die Halbzeitpause.
Das Spiel ging jetzt ausgeglichen weiter. Nachdem der Ball in die Schnittstelle der Abwehr gesteckt wurde, konnte Vivien unsere Führung erzielen. Doch Reichenschwand gab nicht auf und schnürte uns in der Folgezeit in unserer Hälfte fest. Jetzt wurden wir ordentlich unter Druck gesetzt und der Ausgleich schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Als der Ball an unseren rechten Pfosten knallte und danach geklärt werden konnte, konnten wir nochmal tief durchatmen.
Durch die offensive Richtung des Gegners bot sich für uns jedoch die eine oder andere Kontergelegenheit. Eine davon konnte unsere U13-Aushilfe Lena nutzen, in dem sie mit links entgegen der Laufrichtung der gegnerischen Torhüterin den Ball auf das Tor beförderte und dieser langsam die Torlinie überquerte. Kurz danach war Schluss und mit einem 2:0 Auswärtssieg ging das Spiel dann auch zu Ende.
Fazit: Trotz der angespannten Personaldecke kamen wir gut ins Spiel und konnten uns auch zahlreiche Torchancen erspielen, die jedoch nicht den Weg ins Tor fanden. In der zweiten Halbzeit, als Reichenschwand ordentlich Druck auf unser Tor ausübte, gingen wir in Führung, hatten aber sehr viel Glück, dass der Ausgleich nicht fiel. Kurz vor Schluss konnten wir durch unser zweites Tor den Deckel drauf machen.
Danke an Andre für die Leitung des Spiels!

Ausblick
Am Donnerstag, den 12.10.2017 haben wir zum nächsten Flutlichtspiel den Tabellenführer vom FC Pegnitz zu Gast. Anstoß ist 18:30 Uhr!

Aufstellung SV Schwaig:
Lina, Amelie, Antonia, Svenja, Hannah, Vivien, Merle, Lena, Lisa