Juniorinnen U15    

Überraschendes Remis gegen den Vizemeister


Schwaig 24.05.2017

Im Vorfeld
An einem Mittwochabend sollte unser letztes Heimspiel der Saison stattfinden. 
Mit drei Auswechselspielerinnen gingen wir die äußerst schwere Aufgabe gegen den Vizemeister an.

Zum Spiel
Sofort zeigte sich wer in dem Spiel der Favorit ist. Der Gast aus Reuth schnürte uns in unserer Hälfte ein, zeitweilig kamen wir fast gar nicht mehr aus unserem Strafraum. Es folgten zahlreiche Torchancen bei denen uns dreimal das Aluminium rettete. Entlastungsangriffe waren Fehlanzeige, da wir die Bälle ohne Konzept nach vorne schlugen und sofort wieder den Ball verloren.
Nach circa 15 Minuten konnten wir uns langsam aus der Umklammerung lösen. Mit mehr Aggressivität und intelligentem Verteidigen konnten wir auch mal den Ball in den eigenen Reihen halten und sogar einige, wenn auch wenige Torchancen kreieren. Indem wir der äußerst spielstarken Nummer vier von Reuth mit Maren eine Manndeckerin zur Seite stellten, die die Aufgabe hatte ihr überallhin zu folgen, besserte sich auch unser Spiel.
In der zweiten Halbzeit erhöhte Reuth den Druck und konnte immer wieder Torchancen erspielen, die den Weg jedoch nicht ins Tor fanden.
Mit einem super erkämpften Remis ging das Spiel dann zu Ende.
Fazit: Wir waren zu Beginn der Partie von der Einstellung her überhaupt nicht auf dem Platz und es war reines Glück, dass wir keine Gegentreffer hinnehmen mussten. Mit der Zeit kamen wir jedoch wieder zurück ins Spiel und konnten uns ein, wenn auch glückliches Remis erkämpfen.
Schön war heute wieder, dass es ein Spiel war, bei der beide Teams immer wieder die spielerische Lösung suchten. Nach dem Spiel gab es gegen ein sympathisches Reuth noch ein Spaß-Neunmeter-Schießen.
Großer Dank an den sehr umsichtigen Schiedsrichter von Reuth!
Am Ende der Saison steht für uns ein sechster Platz, der aber unseren spielerischen Fortschritten nicht gerecht wird. Allerdings tun Spiele, wie in der Hinrunde bei TV 48 Erlangen oder in der Rückrunde beim TSV Brand weh, wenn die Einstellung nicht stimmt.
Hinzu kommen Spiele, bei denen wir nicht erfolgreich waren, weil wir einfach zu wenige Spielerinnen waren, um Auswechseln zu können. Das soll alles keine Ausrede sein, denn angeblich lügt eine Tabelle ja nicht!
Jede einzelne Spielerin wurde nicht nur individuell weiterentwickelt, sondern auch im Rahmen des Teams. Hierbei möchte ich mich auch explizit bei Bernhard bedanken, der den spielerischen Ansatz eins zu eins mitgetragen hat!
Wir sind zuversichtlich, dass nächste Saison noch weitere Stufen der Entwicklung erklommen werden können und wir als SV Schwaig auch im wahrsten Sinne des Wortes Fußball „spielen“!

Aufstellung SV Schwaig:
Anna, Tarita, Lisa, Merle, Vivien, Sophie, Lina, Maren, Hannah, Amelie, Lea