Sport Shop Fischbach


"Altherren-Fußball"

4. Sieg in Folge und die Niederlage aus 2011 wieder ausgewetzt!


Heroldsberg 20.07.12
Nach der deutlichen Niederlage in 2011 hatten die Schwaiger wieder etwas gut zu machen. Mit der klaren Ansage, sofort die Heroldsberger unter Druck zu setzen, ging die AH in dieses Spiel. Es wurde schon sehr früh in der Heroldsberger Hälfte gestört und so kam es immer wieder zu Balleroberungen. Vor allem das Mittelfeld investierte sehr viel und ließ Heroldsberg wenig Platz um ins Spiel zu kommen. Die wenigen Nordvorstädter Angriffe wehrte die AH-Abwehr konzentriert ab. Vor allem über die Flügel kamen die Schwaiger immer wieder gefährlich vor das Heroldsberger Tor. Einen schnellen Angriff über rechts mit einer flachen Hereingabe konnte Vitzthum dann in Gomez-Manier mit der Fußspitze über den Keeper einlochen. Weitere klare Tormöglichkeiten wurden aber vergeben. Auch wurden die Freiheiten auf den Flügeln zu wenig ausgenutzt. Das 2:0 markierte wieder Bernd Vitzthum. Nach einer Umstellung kam Heroldsberg dann etwas besser ins Spiel und konnte sich einige Male befreien. Das bestimmende Vorwärtsspiel der AH hielt jedoch an.

Nach der Pause entwickelte sich ein offeneres Match. Keeper Armin Dillinger bekam weit mehr zu tun als in der ersten Hälfte. Die Schwaiger Abwehr ließ sich nun doch in einigen Situationen ausspielen und Torwart Dillinger konnte sich mit mehreren Glanzparaden auszeichnen. In diese Phase kam das 3:0 durch Mike Guß. Nachdem ein Heroldsberger Spieler einwandfrei von Armin Dillinger gestoppt wurde, forderte er noch Elfmeter. Der Schwaiger Goalgetter war aber im Gegenzug schon am Strafraum und schob den Ball flach am Torwart vorbei.

Mit dieser meist konzentrierten Leistung aller Spieler wurde ein verdienter Sieg eingefahren. Nur so können auch stärkere Gegner besiegt werden.



Tore:
Vitzthum 2, Guß

Aufstellung:
Dillinger, Hoffmann, deRosa, Bach, Gleißner, Meyer, Erata, Heid, Reiher, Guß, Vitzthum, Sippel, Dogru, Maurer, Krämer

Schiri:
Richard Becker

Kommentar:
"Elfmeeeter!" Jetzt musste ich schon wieder hochspringen! (Ein Heroldsberger Spieler, nachdem ihm TW Dillinger energisch den Ball vom Fuß fischte)