Sport Shop Fischbach


1. Mannschaft Fußball Herren

SV Schwaig bleibt im Aufstiegsrennen dabei

Im Heimspiel gegen den 1. FC Hersbruck hatte die Rahner-Elf die Gelegenheit zum Spitzenreiter FSV Stadeln aufzuschließen. Für die Gäste galt es auf jeden Fall zu punkten, um den Abstand zum Relegationsplatz zu wahren. Also gute Voraussetzungen für eine interessante Partie.
In der ersten Hälfte war Schwaig durch Standards von Baldschuhn gefährlich, der Torhüter Bauernfeind zu einer Glanzparade zwang. Auf der Gegenseite war es Brüx, der mehrmals gefährlich wurde und knapp am Tor der Gastgeber vorbei zielte.
Schwaig kam mit Schwung in die zweite Hälfte, die erste gute Möglichkeit hatte jedoch Gästestürmer Brüx, der einen noch leicht abgefälschten Ball knapp vorbei setzte. Nach einer Stunde wurden die Schwaiger wieder gefährlich, als der Ball über Weber letztendlich bei Dreßendörfer landete, der knapp vorbei zielte. Die größte Chance zur Führung hatte dann der eingewechselte Altwasser für die Gäste, als er eine Kopfball aus kurzer Distanz knapp daneben setzte. Dann waren wieder Baldschuhn - mit einem Distanzschuss - und auf Herbrucker Seite Brüx per Kopf dran, doch beide verfehlten knapp. Als keiner der Zuschauer mehr mit einem Tor rechnete, war es ein Handelfmeter, der zur Entscheidung führte. Weber verwandelte sicher. In der Nachspielzeit versuchte Herbruck noch mal alles, doch Haßler mit toller Parade und die Abwehr um Tadic, Lorenz, Akbulut und Sörgel brachten den Sieg unter Dach und Fach.
Bleibt noch die gute Leistung des Schiedrichtergespanns zu erwähnen, welches das Spiel sehr souverän leitete.

SV Schwaig
Haßler, Schorr, Tadic, Rubio Suarez, von Vopelius, Lorenz, Akbulut, Baldschuhn, Bittner, Sörgel, Weber (Dreßendörfer, Josef, Ulus) 

1. FC Hersbruck
Bauernfeind, Herrmann Lukas, Schneider, Bongers, Herrmann Hannes, Brüx, Maas, Kreuzer, Ertel, Karnoll, Pfeiffer (Schneider, Altwasser, Dierig)

Tore
1:0 Weber (90. Handelfmeter)

Schiedsrichter
Fabian Jürschik

Zuschauer
100